Die chinesische Super League hatte Pepe mit einem exorbitanten Gehalt gelockt. In Hinblick auf die in einem Jahr anstehende WM in Russland – es wird wohl die letzte für den knallharten Verteidiger sein – hat sich dieser aber für den Wechsel in die Türkei entschieden. Den Zuschlag hat Besiktas erhalten.

Der Meister der Süper Lig holt Pepe ablösefrei an Bord und stattet ihn mit einem Zweijahresvertrag aus. Sein auslaufender Kontrakt bei Real Madrid war zuletzt nicht mehr verlängert worden. Neben Hebei China Fortune soll auch Paris St. Germain die Fühler nach dem 34-Jährigen ausgestreckt haben.