Dinamo Zagreb

  • Stadion Maksimir
  • Gesamtkapazität: 37168
  • Zuschauerschnitt: 4833
Julian Nagelsmann formt gerne junge Spieler

Hoffenheim: Kommt ein Linksverteidiger aus Zagreb?

  • 28.12.2017 · 15:19
  • FT-Kurve

Die TSG Hoffenheim hat es zuletzt bis in die Champions League-Qualifikation geschafft. Um auch in den kommenden Jahren in der Bundesliga oben mitspielen zu können, sollen neue Top-Talente in den Kraichgau kommen. Ein 17-jähriger Linksverteidiger (...)

Macher in Leipzig: Ralf Rangnick

Leipzig: Nächstes Top-Talent an der Angel

  • 07.11.2017 · 17:51
  • Bundesliga

Leipzig erweist sich nunmehr seit Jahren als Sammelbecken für internationale Talente. Sportdirektor Ralf Rangnick hat nun den nächsten interessanten Teenager ausfindig gemacht. Es könnte einmal mehr zu einem interessanten Transfermodell kommen. Im (...)

Marco Fabián fällt verletzt aus

Fabián-Ersatz: Zwei neue Spielmacher auf dem Radar der Eintracht

  • 13.08.2017 · 17:02
  • FT-Kurve

Insgesamt neun Neuzugänge präsentierte Eintracht Frankfurt schon für die Saison 2017/18. Angesichts der Verletzung von Kreativspieler Marco Fabián suchen die Hessen aber noch nach einem Spielgestalter. Zwei vielversprechende neue Alternativen rücken (...)

Einer von vielen Stars aus der Zagrebschule - Luka Modric

Ohne Abgänge: So könnte die Elf von Dinamo Zagreb heute aussehen

  • 09.03.2017 · 16:20
  • FT-Kurve

Stellt man die Frage nach dem erfolgreichsten kroatischen Fußballverein aller Zeiten, so kommt man um eine Mannschaft nicht herum: NK Dinamo Zagreb. 18 Meistertitel und 14 Siege im Pokal – doch auf internationalem Parkett ist meist spätestens vor (...)

Pep Guardiola will City in kleinen Schritten an die Spitze führen

CL-Sieger der Zukunft: Guardiola lockt nächstes Top-Talent zu ManCity

  • 12.08.2016 · 14:13
  • Premier League

Pep Guardiola ist ein Meister seines Fachs. Zaubern kann der katalanische Taktikfuchs aber auch nicht. Ob Manchester City also in der ersten Saison direkt durchstarten wird, ist ungewiss. Die Transfers dieses Sommers legen vielmehr den Schluss (...)