18 Teams, 18 News: Das Beste der Transfer-Woche

Mehr als die Hälfte des Wintertransferfensters ist vorbei, allmählich beginnt die ganz heiße Phase. Hinter den 18 Bundesligisten liegt eine geschäftige Woche. FT hat die wichtigsten Infos gesammelt.

Höwedes, Eriksen und Alcácer (v.l.n.r.) dominieren die Schlagzeilen
Höwedes, Eriksen und Alcácer (v.l.n.r.) dominieren die Schlagzeilen ©Maxppp

RB Leipzig

Der Tabellenführer hat seinen Kader weiter ausgedünnt. Nach Diego Demme (Neapel) und Marcelo Saracchi (Galatasaray) verließ auch Luan Candidô Leipzig. Der 18-jährige Linksverteidiger schloss sich Partnerklub RB Bragantino aus seiner brasilianischen Heimat an.

Borussia Mönchengladbach

Auch in Gladbach gab es einen Abgang – zumindest auf Zeit. Abwehrtalent Jordan Beyer (19) wurde für den Rest der Saison an den Hamburger SV verliehen. Dem Bundesliga-Dino soll er zur Rückkehr in die Bundesliga verhelfen.

FC Bayern

Tottenham-Star Christian Eriksen (27) ist am Saisonende vertragslos. Erst kürzlich funkte laut ‚Sky‘ FCB-Sportdirektor Hasan Salihamdizic den Berater des dänischen Spielmachers an, kam aber wohl zu spät. Eriksen steht vor einem Wechsel zu Inter Mailand – womöglich noch im Januar.

Borussia Dortmund

Beim BVB dreht sich derzeit vieles um Paco Alcácer. Der Stürmer ist wechselwillig und reiste nicht mit dem Team nach Augsburg. Ex-Klub FC Valencia könnte das Rennen machen. Der Borussia winken rund 40 Millionen Euro Ablöse – die direkt reinvestiert werden könnten.

Schalke 04

Königsblau reagierte auf die Verletzungsmisere in der Innenverteidigung und zog Abwehrtalent Jean-Clair Todibo (20) vom FC Barcelona an Land. Zudem sicherte sich S04 eine Kaufoption über 25 Millionen Euro (plus fünf Millionen Boni). Die Katalanen haben jedoch auch eine Rückkaufoption.

Bayer Leverkusen

Bei der Werkself herrscht nun Klarheit: Trainer Peter Bosz bleibt an Bord. Am Freitag verlängerte der Niederländer seinen Vertrag bis 2022 – und hat Großes vor: „Wir sind noch in drei Wettbewerben vertreten. Wir wollen so weit wie möglich kommen und einen Titel davon gewinnen.“

TSG Hoffenheim

Die Kraichgauer reagierten auf die Verletztenmisere auf der Torhüterposition. Michael Esser (32) kam ablösefrei von Hannover 96 und unterschrieb bis Saisonende. Derweil sortierte die TSG ihren Kader weiter aus. Lukas Rupp (29, zu Norwich City) und der Robert Zulj (27, zum VfL Bochum) verließen den Klub.

SC Freiburg

Beim Tabellenachten wurde diese Woche lediglich an kleinen Stellschrauben gedreht. Lucas Höler einigte sich mit dem Klub auf eine Vertragsverlängerung. Der 25-jährige Angreifer unterschrieb ein neues Arbeitspapier bis 2022. Derweil musste Jerôme Gondorf seine Koffer packen. Bis zum Saisonende wurde der 31-jährige Mittelfeldspieler mit Kaufoption an den Karlsruher SC ausgeliehen.

VfL Wolfsburg

Die Wölfe verpflichteten mit Marin Pongracic von RB Salzburg einen neuen Innenverteidiger. Der 22-Jährige unterschrieb einen langfristigen Vertrag bis 2024.

FC Augsburg

Gute Nachricht für die Fuggerstädter: Kapitän Daniel Baier verlängerte seinen auslaufenden Vertrag um eine weitere Spielzeit bis 2021. Für den 35-Jährigen wird die kommende Saison bereits die 13. im FCA-Trikot.

Union Berlin

Dem Bundesliga-Aufsteiger gelang ein echter Coup. Bis Saisonende leihen die Eisernen Yunus Malli vom VfL Wolfsburg aus. Für den 27-jährigen Spielmacher konnte Union sich allerdings keine Kaufoption sichern.

Hertha BSC

Hertha BSC lässt nicht locker bei Lucas Tousart. Laut der ‚L’Équipe‘ bereiten die Berliner eine zweite Offerte für den zentralen Mittelfeldspieler von Olympique Lyon vor. Das erste Angebot der Hertha lag Medienberichten zufolge zwischen 20 und 25 Millionen Euro.

Eintracht Frankfurt

Die Frankfurter befinden sich auf der Suche nach einem neuen Flügelspieler. Laut der ‚Bild‘ ist dabei Jacob Bruun Larsen (21) ins Visier der Adler geraten. Knackpunkt ist das Transfermodell: Während die SGE den Dänen ausleihen will, möchte der BVB lieber verkaufen. Allzu teuer würde Bruun Larsen aber wohl nicht werden. Die dänische Tageszeitung ‚Ekstra Bladet‘ berichtete, dass Dortmund nur vier Millionen Euro sehen will.

Mainz 05

Am Montag kamen Gerüchte über einen möglichen Abgang von Jean-Philippe Mateta (22) auf. Der FC Sevilla sollte laut spanischen Medienberichten die Fühler ausgestreckt haben. Das Dementi von Rouven Schröder folgte einen Tag später.. Laut dem Sportchef werde der Stürmer „definitiv nicht wechseln“.

1. FC Köln

Am Geißbockheim dominierte in dieser Woche das Thema Benedikt Höwedes. Der Weltmeister von 2014 möchte Lokomotiv Moskau gerne in Richtung Deutschland verlassen. Der Poker um den 31-Jährigen entpuppt sich jedoch als schwierig. Die jüngste Wasserstandsmeldung von Manager Horst Heldt vom heutigen Freitag aus dem ‚Express‘: „Benedikt hat bewiesen, was für ein erstklassiger Spieler er ist. Es gibt aber keinen neuen Stand. Wir sind weiter in Gesprächen. Es ist noch genügend Zeit. Wir sind leider nur in der abwartenden Rolle. Heute gibt es nichts zu vermelden.“

Fortuna Düsseldorf

Ein prominenter Name für die Fortunen? Laut einem Bericht des ‚Berliner Kurier‘ vom gestrigen Donnerstag möchten die Düsseldorfer Salomon Kalou (34) von Hertha BSC schon im Winter verpflichten. Der Ivorer plant nun, sich „bei Dodi Lukebakio über Düsseldorf zu erkundigen, ob es ein netter Verein ist.“

Werder Bremen

Zum Ende der Transferwoche wurde es bei Werder heiß. ‚Sky‘ meldete am Freitag, dass die Grün-Weißen Interesse an der Leihe von Valentino Lazaro von Inter Mailand haben. FT hakte nach und kann das bestätigen. Zudem ist nach unseren Informationen ein weiterer Bundesligist am 23-Jährigen interessiert.

SC Paderborn

Schon am Montag hatte das Tabellenschlusslicht einen Abgang zu vermelden. Cauly Oliviera Souza verließ Paderborn und ging nach Bulgarien zu Ludogorets Razgrad. Der 24-Jährige war erst im Sommer vom MSV Duisburg zum SCP gewechselt.

Empfohlene Artikel

Kommentare