Medien: Reinier plant BVB-Abgang

Auch im zweiten Jahr ist Reinier bei Borussia Dortmund kein Faktor. Geht es nach dem offensiven Mittelfeldspieler, muss im Winter eine Veränderung her.

Reinier in einem Testspiel
Reinier in einem Testspiel ©Maxppp

Eigentlich wollte Reinier in dieser Saison bei Borussia Dortmund so richtig durchstarten. Bislang ist die Bilanz aber ernüchternd: Der 19-Jährige kam lediglich im Supercup sechs Minuten zum Einsatz. In der Liga und Champions League schenkte Trainer Marco Rose dem Brasilianer noch gar nicht das Vertrauen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Das Reservistendasein nagt an am Leihspieler von Real Madrid. Wie die ‚as‘ vermeldet, soll darum bereits der Entschluss gereift sein, den BVB schon im Januar und damit ein halbes Jahr vor dem ursprünglich geplanten Leihende zu verlassen. Es sei „sehr schwierig, dass er in Dortmund weitermacht“.

Klubs hoffen auf Leihe

Coach Rose hat den Kreativmann allerdings noch nicht abgeschrieben. Zuletzt forderte er: „Er muss es in jedem Training und auf hohem Niveau in der Bundesliga und der Champions League zeigen und sich nachhaltig im Training anbieten, jeden Tag wieder, über Wochen. Wir sehen alle, was für ein hervorragender Fußballer er ist.“

Geht es nach Reinier, schlägt er seine Zelte schon bald andernorts auf. Wie Real und der BVB darüber denken, wird sich in naher Zukunft zeigen. Zahlreiche Vereine sollen sich bereits nach einer Leihe erkundigt haben.

Weitere Infos

Kommentare