Marmoush in Stuttgart: Eine Leihe mit drei Gewinnern?

Omar Marmoush ist beim VfB Stuttgart in Windeseile angekommen. Gleich in seinem ersten Einsatz zeigte die Offensivkraft eine starke Leistung. Ganz zur Freude des VfL Wolfsburg.

Omar Marmoush traf bei seiner VfB-Premiere
Omar Marmoush traf bei seiner VfB-Premiere ©Maxppp

So richtig gezündet hat Omar Marmoush beim VfL Wolfsburg noch nicht. Ganz anders sah das bei seiner Leihe zum FC St. Pauli aus. Mit zehn Torbeteiligungen in 21 Einsätzen machte der Ägypter jede Menge Eigenwerbung.

Unter der Anzeige geht's weiter

Den nächsten Schritt will Marmoush nun beim VfB Stuttgart gehen – der nächste Leihklub in seiner Vita. Coach Pellegrino Matarazzo, der für sein gutes Händchen für Talente bekannt ist, soll den oft noch zu verspielten Offensivspieler formen.

Streit vorprogrammiert?

Die Liaison mit den Schwaben begann am Sonntag verheißungsvoll. Beim 1:1 gegen Eintracht Frankfurt traf der Neuzugang prompt beim Debüt und war gleichzeitig der stärkste Akteur im VfB-Trikot. So darf es weitergehen aus Sicht der Stuttgarter. Und auch in Wolfsburg wird man den guten Start mit Wohlwollen zur Kenntnis nehmen. VfB-Sportdirektor Sven Mislintat spricht laut den ‚Stuttgarter Nachrichten‘ schon jetzt von einer „Win-Win-Win-Situation“.

Bis 2023 steht der 22-Jährige noch bei den Wölfen unter Vertrag. Der VfB besitzt keine Kaufoption und somit liegt Marmoushs mittelfristige Zukunft in den Händen des VfL. „Wir werden uns im April zusammensetzen und darüber reden, was jeder will“, kündigt Mislintat an. Kann er den guten Beginn in Stuttgart fortsetzen, dürften sich im nächsten Frühjahr beide Vereine um den flinken Angreifer streiten.

Weitere Infos

Kommentare