Chelseas verzweifelte Suche | Mourinho macht Angst

Beim FC Chelsea geht die Suche nach einem neuen Mittelstürmer weiter, in der Serie A sind die Blicke auf den Neu-Römer José Mourinho gerichtet und ein ambitioniertes Manchester United hat mit Corona zu kämpfen. Die FT-Presseschau.

Die Presseschau vom 30. Juli
Die Presseschau vom 30. Juli ©Maxppp

Wer wird Chelseas neuer Neuner?

Der FC Chelsea sucht weiter nach einem Weltklasse-Neuner. Bisher hagelt es nur Absagen: So gibt Borussia Dortmund Erling Haaland nicht her und Romelu Lukaku will lieber bei Inter Mailand bleiben. Der belgische Sturmtank, berichtet die ‚Gazzetta dello Sport‘, sieht seine Mission in Italien noch nicht beendet, fühlt sich Fans und Verein verbunden und will den Meistertitel aus der Vorsaison wiederholen. Die Erinnerungen an Chelsea und die englische Presse, wo Lukaku einst der Durchbruch verwehrt blieb, seien zudem nicht die besten. Auch das gebotene Jahresgehalt von 15 Millionen Euro lässt Lukaku nicht umdenken.

Unter der Anzeige geht's weiter

Alle haben Angst vor Mou

Ein Wörtchen um den Titel will nicht nur Inter Mailand, sondern auch die AS Rom mitsprechen. Der große Hoffnungsträger ist José Mourinho. The Special One verbreitet schon jetzt Angst und Schrecken bei der Konkurrenz, schreibt der ‚Corriere dello Sport‘. Die Roma-Spieler vertrauen Mourinho blind, heißt es – der Portugiese setzt auf ein aggressives und nie aufgebendes Ensemble: Mit Teamgeist zum Scudetto.

Uniteds Motor stottert

85 Millionen Euro für Jadon Sancho, 50 Millionen Euro für Raphaël Varane – Rekordmeister Manchester United zeigt sich auf dem Transfermarkt ambitioniert. Entsprechend hoch sind die Erwartungen an die Red Devils, die seit mittlerweile acht Jahren auf den nächsten Meistertitel warten. Zur Unzeit, mitten in die Saisonvorbereitung hinein, kommt nun eine Welle von Corona-Fällen, die Ole Gunnar Solskjaers Team lahmlegen. Das Testspiel gegen Preston North End wurde abgesagt, darüber berichten die ‚Manchester Evening News‘. Ein Teil der Mannschaft musste sich in Isolation begeben.

Weitere Infos

Kommentare