Ronaldo-Rekord versenkt U-Boot | Teuflische Riesen stürzen Barça

England feiert Ronaldo, Portugal huldigt Benfica und Italien glaubt wieder an Juventus. Der Champions League-Rückblick in der FT-Presseschau.

Die Presseschau vom 30. September
Die Presseschau vom 30. September ©Maxppp

Retter Ronaldo

Manchester. Old Trafford. 95. Minute. United droht nach der 1:2-Auftaktpleite in Bern auch gegen den FC Villarreal wichtige Punkte liegen zu lassen. Wäre da nicht Rückkehrer Cristiano Ronaldo, der das Gelbe U-Boot kurz vor dem Schlusspfiff doch noch versenkt. Die englische Presse feiert CR7 als den „Retter“, der ‚Daily Star‘ fand die Ereignisse einfach nur „surreal“. Mit 178 Einsätzen ist Ronaldo nun übrigens auch alleiniger Rekordspieler der Champions League. Ein runder Abend.

Unter der Anzeige geht's weiter

Riesen aus Lissabon

Der FC Barcelona und allen voran Trainer Ronaldo Koeman kassieren katalanische Prügel von den dortigen Medien. Nettere Worte bekommen die Spieler von Barças Gegner Benfica Lissabon in Portugal zu lesen. „Teuflisch“, fand ‚A Bola‘ den „historischen“ 3:0-Sieg des vermeintlichen Underdogs. Für die ‚Record‘ sind die Mannen von Trainer Jorge Jesus „Riesen“.

Die Alte Dame lebt

„Das ist Juve“ (‚Tuttosport‘), „Die Alte Dame Europas“ (‚Gazzetta dello Sport‘), „Allegri, er hat gewonnen“ (‚Corriere dello Sport‘) – die italienische Presse ist nach dem 1:0-Sieg über Titelverteidiger FC Chelsea voll des Lobes für Juventus Turin. Für die Bianconeri gilt es nun, den Trend zu bestätigen: Nach drei sieglosen Spielen zum Saisonstart konnte Juve nun dreimal in Folge gewinnen.

Weitere Infos

Kommentare