Spielweise, Talent & Preis: Trainer Clotet über Bellingham

Pep Clotet war Jude Bellinghams Trainer beim Birmingham City. In einem Interview hat er Stellung zum Wechsel seines Schülers zum BVB genommen.

Jude Bellingham (l.) mit Förderer und Trainer Pep Clotet
Jude Bellingham (l.) mit Förderer und Trainer Pep Clotet ©Maxppp

Befragt nach seinem ehemaligen Schützling Jude Bellingham gerät Pep Clotet ins Schwärmen. „Ich habe in meiner Karriere mit vielen Jugendlichen zusammengearbeitet, aber Jude war besonders“, sagt der ehemalige Trainer von Birmingham City gegenüber der ‚Bild‘, „seine Physis, die Übersicht, er kann das Spiel lesen, wie niemand in seinem Alter. Dazu hat er einen unfassbaren Ehrgeiz, will sich täglich verbessern.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Clotet förderte Bellingham zwischen 2018 und 2020 zunächst als Co- und später als Cheftrainer beim englischen Zweitligisten aus Birmingham. In der abgelaufenen Saison hinterließ der erst 17-jährige Mittelfeldspieler einen so starken Eindruck, dass zahlreiche Topklubs um seine Gunst warben. Den Zuschlag erhielt bekanntlich Borussia Dortmund.

In Clotets Augen hat der BVB alles richtig gemacht. „Ich bin ehrlich: 26,5 Millionen Euro sind nicht zu viel für Jude. Er hat in Dortmund eine Riesen-Zukunft vor sich – und ich bin mir sicher, dass er dort auf die nächste Stufe steigen kann. Und am Ende wird Dortmund noch viel Geld mit ihm verdienen“, so der 43-jährige Spanier, der Bellingham als „sehr selbstkritisch, lernwillig und mental sehr stabil“ beschreibt.

Weitere Infos

Kommentare