M'gladbach: Roses Wunschelf für die nächste Saison

Die Amtszeit von Dieter Hecking ist vorbei, Marco Rose hat bei Borussia Mönchengladbach übernommen. Der ehemalige Salzburger bringt ein neues System und wohl auch einige neue Spieler mit an den Niederrhein. FT wirft einen Blick auf die möglich Formation für die Spielzeit 2019/20.

Marco Rose ist neuer Trainer in Gladbach
Marco Rose ist neuer Trainer in Gladbach ©Maxppp

Schon auf seiner Antrittspressekonferenz verkündeten Marco Rose und Sportchef Max Eberl, dass Neuzugänge ihren Weg zu Borussia Mönchengladbach finden werden. Rose legt dabei großen Wert auf Dynamik. Die bringt Xaver Schlager mit. Der Mittelfeldspieler war einer der Lieblingsschüler des Trainers bei RB Salzburg und soll auch für die Fohlenelf verpflichtet werden.

Unter der Anzeige geht's weiter

Links hinten könnte es nach langen Jahren mit Oscar Wendt die Wachablösung geben. Marc Cucurella gilt als aussichtsreicher Kandidat, ist jedoch nicht der einzige Linksverteidiger, der mit Gladbach in Verbindung gebracht wurde. Im 4-4-2 von Rose braucht die Borussia zudem einen zusätzlichen Stürmer. Hier könnte die Wahl auf Maximilian Philipp fallen, der bei Borussia Dortmund nicht mehr gebraucht wird.

So könnte Gladbach spielen

Borussia VfL Mönchengladbach

Weitere Infos

Kommentare