Silva nennt Wunschklub | Kehrt Cantona zurück?

von Niklas Scheifers
2 min.
Die FT-Presseschau @Maxppp

Zwei mögliche Rückkehrer sind Thema in der heutigen Presseschau: Fußball-Feingeist Bernardo Silva und das einstige Enfant Terrible Eric Cantona.

Silva will zurück

Bernardo Silva ist seit Jahren so etwas wie ein Stammgast in der internationalen Gerüchteküche. Mal wird der Edeltechniker aus Portugal beim FC Barcelona, dann wieder bei Paris St. Germain und zwischendurch auch in Saudi-Arabien als Neuzugang gehandelt. Fakt ist allerdings: Entgegen aller Gerüchte läuft Silva seit bald sieben Jahren für den Champions League-Sieger Manchester City auf und hat noch einen gültigen Vertrag bis 2026.

Unter der Anzeige geht's weiter

Ob Barça, PSG oder saudi-arabische Vereine noch ihre Chance auf eine Verpflichtung des 29-Jährigen bekommen, bleibt abzuwarten. Ein anderer Klub kann dagegen im Prinzip schon jetzt mit Silva planen. „Ich bin sicher, dass ich zu Benfica zurückkehren werde. Es ist ein Karriere- und Lebensziel“, sagte der Offensivstar im portugiesischen Fernsehen bei ‚SIC‘ und entert damit die Titelseiten in seiner Heimat. Die Frage ist nur, ab wann genau der verlorene Sohn wieder in rot-weiß auflaufen wird. Ein paar Jahre auf Spitzenniveau dürfte Silva noch in den Beinen haben.

Lese-Tipp Chelsea: Pochettino-Nachfolger schon am Haken?

Holt Ratcliffe Cantona?

Eric Cantona zählt zu den großen Fußball-Legenden der Neunzigerjahre. Fünfmal wurde der einstige Stürmerstar mit Leeds und Manchester United englischer Meister. Fast noch mehr beeindruckt der aus Marseille stammende Franzose als Persönlichkeit – kompromisslos und selbstbewusst wie später höchstens noch Zlatan Ibrahimovic und Cristiano Ronaldo. Spätestens mit dem traumhaften Heber gegen den AFC Sunderland und der folgenden Jubelpose wurde King Cantona 1996 zur Ikone.

Unter der Anzeige geht's weiter

Abgesehen von einem Jahr als Sportdirektor von New York Cosmos (2011/12) blieb Cantona dem Fußball nach der aktiven Karriere fern, war weder für eine Karriere als Manager noch als Trainer zu begeistern. Nun allerdings hat der 57-Jährige die Tür für eine Rückkehr zu Manchester United einen Spalt weit geöffnet. „Ich habe nicht die Zeit, Trainer zu sein. Aber vielleicht noch etwas anderes“, so Cantona auf entsprechende Nachfrage des britischen Straßenmagazins ‚Big Issue‘. Vor allem der neue United-Anteilseigner Jim Ratcliffe würde ihn beeindrucken und dazu veranlassen, über einen Einstieg nachzudenken.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter