Schalker Torwartgerüchte: Doch kein Stammplatz für Fährmann?

von Niklas Scheifers - Quelle: WAZ | Avaz
1 min.
Schalker Torwartgerüchte: Doch kein Stammplatz für Fährmann? @Maxppp

Beim FC Schalke 04 galt Urgestein Ralf Fährmann schon als sicherer Stammkeeper der kommenden Zweitliga-Spielzeit. Doch entschieden ist das offenbar noch lange nicht.

Die Ausgangslage im Tor des FC Schalke schien zuletzt eindeutig: Frederik Rönnow (28) kehrt zu Eintracht Frankfurt zurück, Ralf Fährmann (32) ist wie im Endspurt der abgelaufenen Saison die königsblaue Nummer eins, während Markus Schubert (23) zunächst einmal nur die Rolle des Herausforderers bleibt.

Unter der Anzeige geht's weiter

Sicher ist bis dato aber nur Rönnows Abschied – dass Fährmann wirklich gesetzt ist, daran lässt ein Bericht der ‚WAZ‘ nun Zweifel. Auslöser ist die Verpflichtung des neuen Torwarttrainers Will Coort, der „bei seiner Bestandsaufnahme auch andere Lösungen ins Gespräch gebracht hat“.

Lese-Tipp Trotz Klausel im Schalke-Vertrag: RB will Schröder-Ablöse drücken

Angebot für Kovacevic?

Passend dazu berichtete zuletzt die bosnische Tageszeitung ‚Avaz‘, dass Schalke ein Angebot für Bosniens U21-Nationalkeeper Vladan Kovacevic von FK Sarajevo einreichen wolle. Der 23-Jährige stünde „kurz vor einem Wechsel ins Ausland“. Die Schalker Offerte betrage mehr als die Mindestforderung von gut 250.000 Euro.

Unter der Anzeige geht's weiter

Möglich ist laut ‚WAZ‘ aber auch, dass Markus Schubert derjenige ist, der vom Torwarttrainerwechsel profitiert. „Auf jeden Fall ist die Rangfolge Fährmann vor Schubert für die kommende Zweitliga-Saison nicht mehr in Stein gemeißelt“, befindet das Regionalblatt. Von einer eindeutigen Ausgangslage kann also keine Rede sein.

Unter der Anzeige geht's weiter
Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter