Neuhaus: „Ich muss nicht zum FC Bayern gehen“

Eine Transfervereinbarung mit dem FC Bayern dementierte Florian Neuhaus erst kürzlich. Der EM-Fahrer macht zudem deutlich: Seine Zukunft könnte auch im Ausland liegen.

Florian Neuhaus (l). im Duell mit Kevin De Bruyne
Florian Neuhaus (l). im Duell mit Kevin De Bruyne ©Maxppp

Florian Neuhaus will sich mit Blick auf seine Zukunftsplanung nicht festlegen. Gegenüber ‚Sport1‘ betont der 24-jährige Mittelfeldspieler von Borussia Mönchengladbach: „Ich bin nicht festgelegt. Ich bin ein Mensch, der sich gerne was traut. Ich könnte mir auch das Ausland sehr gut vorstellen. Ich muss nicht unbedingt zum FC Bayern München.“ Zudem fügt Neuhaus hinzu: „Ich muss aber auch nicht unbedingt wechseln, denn ich fühle mich bei Borussia Mönchengladbach aktuell sehr wohl. Das ist ein gutes Gefühl und über das Gefühl muss ein anderer Verein in den Gesprächen erstmal drüber kommen.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Eine zuvor kolportierte Vereinbarung mit den Münchnern über einen Wechsel 2020 dementierte der Rechtsfuß erst kürzlich: „Ich habe auch gelesen, dass mein Wechsel 2022 zum FC Bayern schon beschlossene Sache sei. Ich kann das hier und jetzt ganz klar dementieren. Ich habe nirgends einen Vertrag unterschrieben außer bei Borussia Mönchengladbach. Dort fühle ich mich aktuell sehr wohl.“

An die Fohlen ist Neuhaus vertraglich noch bis 2024 gebunden. Dem Vernehmen nach existiert in jenem Arbeitspapier eine Ausstiegsklausel in Höhe von 40 Millionen Euro, die die Bayern ebenso wie jeder andere Klub im nächsten Jahr ziehen könnten.

Weitere Infos

Kommentare