CR7 auf die Bank? | Schutzengel in Spanien

Während Cristiano Ronaldo bei Manchester United ein Bankplatz droht, rettet Torhüter Jeremías Ledesma im Spiel FC Cádiz gegen FC Barcelona einem Fan das Leben. Unterdessen zeigt sich Kylian Mbappé in der laufenden Saison zu eigennützig. Der tägliche FT-Blick auf die internationalen Schlagzeilen.

Presseschau vom 11. September 2022
Presseschau vom 11. September 2022 ©Maxppp

Bankdrücker CR7

Die Schlagzeilen rund um Cristiano Ronaldo (37) nehmen auch nach Ende des Transferfensters kein Ende. Wie die ‚Sun‘ berichtet, droht dem portugiesischen Superstar längerfristig ein Bankplatz. Trainer Erik ten Hag will stattdessen lieber auf Marcus Rashford (24) setzen, sodass der Engländer eine Chance auf einen WM-Kaderplatz bei den Three Lions hat. Dies wird CR7 gar nicht schmecken, da bei ihm im Gegensatz zum noch relativ jungen Rashford die womöglich letzte Chance auf eine WM-Teilnahme vor der Tür steht. Den Red Devils stehen weitere turbulente Wochen bevor.

Unter der Anzeige geht's weiter

Ledesma der Held

Die ‚Mundo Deportivo‘ beschreibt das Spiel zwischen dem FC Cádiz und dem FC Barcelona mit „Respekt und Schützenfest.“ Zweiter Teil des Titels zielt auf den souveränen sportlichen 4:0-Erfolg der Blaugrana ab. Doch dieser stand deutlich im Hintergrund. Zehn Minuten vor Ende der Partie erlitt ein Fan einen Herzinfarkt auf der Tribüne. Cádiz-Keeper Jeremías Ledesma reagierte schnell und brachte einen Defibrillator von der Bank. Eine Tat, die womöglich ein Leben rettete.

Star-Ensemble im Einsatz

Paris St. Germain konnte am gestrigen Samstag nur mit großer Mühe einen 1:0-Sieg über Stade Brest verbuchen. Ein Spieler, der jedoch besonders herausstach, ist laut ‚Le Parisien‘ Neymar. Der brasilianische Superstar befindet sich zurzeit in einer absoluten Topverfassung. Zusammen mit Lionel Messi ist er laut der ‚L'Équipe‘ der ausschlaggebende Faktor für den Sieg gewesen. Kylian Mbappé dagegen konnte eher weniger überzeugen. Die spanische ‚as‘ macht als Hauptgrund den Eigensinn des Franzosen aus. Als Beweis legt die spanische Zeitung eine Statistik vor: Mbappé konnte in den vergangenen sieben Spielen keinen einzigen Assist verbuchen, obwohl er im vergangenen Jahr noch bester Vorlagengeber war. Anders sieht es bei Messi und Neymar aus, die mit jeweils sieben Torvorlagen in der laufenden Saison den Topwert stellen. Aus diesem Grund ist man laut spanischen Medien bei Real Madrid sogar froh, den jungen Franzosen nicht verpflichtet zu haben.

Weitere Infos

Kommentare