26. Spieltag: Bayern schießt den VfB in Unterzahl ab | Fußball-Irrsinn in Frankfurt

Der 1. FC Köln erkämpft sich einen Punkt gegen Borussia Dortmund, Robert Lewandowski schießt den chancenlosen VfB in Halbzeit eins im Alleingang ab. In der Partie zwischen Union Berlin und Eintracht Frankfurt fallen sieben Treffer und Wolfsburg bleibt mit einem Sieg in Bremen auf Champions League-Kurs.

Mal wieder der Mann des Spiels: Robert Lewandowski
Mal wieder der Mann des Spiels: Robert Lewandowski ©Maxppp

1. FC Köln – Borussia Dortmund

Haaland rettet fahrige Dortmunder

Unter der Anzeige geht's weiter

Nach dem 1:0 durch Erling Haaland verlor der BVB wie so oft gegen vermeintlich schwächere Gegner den Faden, kassierte noch vor der Pause den Ausgleichstreffer. Im Anschluss bot der FC einen offenen Schlagabtausch und agierte überraschend offensiv. Nach Ondrej Dudas Ausgleichstreffer belohnte Ismail Jakobs die Bemühungen der Geißböcke zunächst mit dem 2:1, ehe Torjäger Erling Haaland in der 90. Minute noch den Ausgleich besorgte.

FC Bayern – VfB Stuttgart

Davies sieht früh rot

Bereits in der zwölften Minute sah Alphonso Davies nach einem rüden Foul an Endo die rote Karte. Davon ließen sich Münchner jedoch in keiner Weise beirren.

Zaubertor von Gnabry

Nach wunderschönem Zusammenspiel mit Leroy Sané und Thomas Müller trifft Serge Gnabry in der 22. Minute zum 2:0. Auch danach ließen die Bayern nicht locker.

Dreierpacker Lewandowski

Wieder einmal war Lewandowski der entscheidende Mann. Mit einem lupenreinen Hattrick schoss der Pole die hoffnungslos überforderte Defensive der Schwaben quasi im Alleingang ab.

Eintracht Frankfurt – Union Berlin

Sow klärt dreimal auf der Linie

Wie im Hinspiel begann die Partie furios. Nach dem frühen Treffer von André Silva in der zweiten Minute glich Max Kruse nur fünf Minuten später aus. Anschließend entwickelte sich ein offenbar Schlagabtausch, in dem Djibril Sow ganze dreimal in den ersten zwanzig Minuten in höchster Not auf der Torlinie klärte.

Kurioses Eigentor von Andrich

Die Berliner, eigentlich bis dato spielbestimmend, schwächten sich in der Folge durch ein Eigentor der besonders dämlichen Sorte selbst. Robert Andrich spielte den Ball ohne hochzuschauen an Keeper Andreas Luthe vorbei ins eigene Tor.

Sechs-Tore-Halbzeit

Doch damit nicht genug: Im Anschluss an das merkwürdige Eigentor kombinierten sich Kostic, Silva und Co. herrlich durch den Köpenicker Sechzehner und erzielten zwei weitere Treffer. Kurz vor Ende der Pause brachte Kruse Union noch einmal heran, am Ende gewannen die Hessen jedoch deutlich mit 5:2.

Werder Bremen – VfL Wolfsburg

Sargent trifft wieder – ins eigene Tor

Nach drei Treffern in den vergangenen vier Partien traf Josh Sargent auch heute wieder – jedoch aus Bremer Sicht ins falsche Tor. Mit einer unglücklichen Kopfballverlängerung brachte Sargent Wolfsburg früh in der neunten Minute auf die Siegerstraße. Nach dem 2:0 durch Torjäger Wout Weghorst sorgte Kevin Möhwald noch einmal für Spannung – am Ende sprang jedoch kein Punkt für die tapfer kämpfenden Bremer heraus.

Alle Ergebnisse in der Übersicht

    1. FC Köln - Borussia Dortmund 2:2
  • FC Bayern - VfB Stuttgart 4:0
  • Eintracht Frankfurt - Union Berlin 5:2
  • Werder Bremen - VfL Wolfsburg 1:2
  • Arminia Bielefeld - RB Leipzig (Fr.) 0:1

Zur Tabelle

Weitere Infos

Kommentare