Lautaro-Verbleib: Inter-Chef „optimistisch“

Lautaro Martínez (l.) und Romelo Lukaku
Lautaro Martínez (l.) und Romelo Lukaku ©Maxppp

Bei Inter Mailand scheinen die Verantwortlichen nach wie vor an den Verbleib von Lautaro Martínez zu glauben. „Es ist allgemein bekannt, dass viele Vereine ihn mögen, aber wir wollen unsere Spieler nicht verkaufen“, erklärte Vorstandsvorsitzender Giuseppe Marotta im Rahmen des gestrigen 2:1-Siegs gegen Sampdoria Genua bei ‚Sky Italia‘.

Unter der Anzeige geht's weiter

Der 63-Jährige fährt fort: „Er (Martínez, Anm. d. Red.) ist von dem Interesse anderer Klubs geschmeichelt. Das ist nur menschlich. Wir wollen ihn aber behalten und er selbst hat nie gesagt, dass er gehen will. Ich bin optimistisch, dass er bleiben wird.“ Vor allem der FC Barcelona buhlt um Lautaro. Mit den Katalanen ist sich der Stürmer bereits einig. Inter besteht jedoch in den Ablöseverhandlungen auf die Ausstiegsklausel in Höhe von 111 Millionen Euro – wohl zu viel für Barça.

Weitere Infos

Kommentare