Weniger Gehalt: Sané-Entscheidung steht an

von Remo Schatz - Quelle: Sport Bild
1 min.
Leroy Sané in Aktion für den FC Bayern @Maxppp

Der Poker um die Zukunft von Leroy Sané zieht sich seit Wochen hin. Jetzt scheint sich endlich eine Tendenz abzuzeichnen.

„Es gibt einige Sachen, von denen das abhängt. Aktuell mache ich mir darüber keine Gedanken“, äußerte sich Leroy Sané erst jüngst auf der Pressekonferenz vor dem gestrigen Champions League-Viertelfinale zu seiner Zukunft. Ein Treuebekenntnis klingt sicher anders.

Unter der Anzeige geht's weiter

Wie die ‚Sport Bild‘ berichtet, verbirgt sich hinter der offen gelebten Zurückhaltung aber doch eine klare Tendenz. Demnach ist der Flügelspieler des FC Bayern mittlerweile „grundsätzlich bereit“, seinen 2025 auslaufenden Vertrag an der Säbener Straße zu verlängern.

Lese-Tipp Fast 60 Millionen: Neue Bayern-Spur zu Williams

Bei den „Sachen, von denen das abhängt“, soll selbstredend auch Geld eine Rolle spielen. Laut der ‚Sport Bild‘ aber nicht nur. So soll für Sané vor allem auch die Chance auf die Verwirklichung seiner Träume zentral sein.

Unter der Anzeige geht's weiter

Diese Chancen, allen voran die Hoffnung auf den Champions League-Titel, sieht der Nationalspieler gegeben in München und soll daher bereit sein, höher dotierte Verträge von anderen Klubs in den Wind zu schlagen und zu verringerten Bezügen an der Isar zu unterschreiben.

Bayerns neue Sparsamkeit

Diese Bereitschaft ist grundsätzlich auch Voraussetzung für eine Weiterbeschäftigung in München. Unter dem neuen Sportvorstand Max Eberl soll eine neue Sparsamkeit bei Spielerverträgen einsetzen. Davon betroffen wird auch das Arbeitspapier von Sané sein. Gleiches könnte für Joshua Kimmich (29) gelten.

Unter der Anzeige geht's weiter

Mit der Finalisierung bei Sané wollen beide Seiten derweil nicht mehr allzu lange warten. „Eine Entscheidung naht“, titelt das Fachblatt und berichtet, dass „vor der EM“ alles unter Dach und Fach sein soll.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter