Stürmersuche: Vier Brechertypen für den BVB

  • veröffentlicht am

Den Kaderumbruch von Borussia Dortmund versteht Michael Zorc als Prozess. Im kommenden Sommer soll der zweite Teil eingeleitet. Auf der Wunschliste ganz oben steht ein Stürmer, der in die Kategorie Brechtertyp fällt. FT stellt vier mögliche Kandidaten vor.

Pléa, Haller und Gómez könnten zum BVB passen
Pléa, Haller und Gómez könnten zum BVB passen ©Maxppp

Sébastien Haller (Eintracht Frankfurt/24): Wenn Borussia Dortmund nach einem kantigen Mittelstürmer in der Bundesliga sucht, ist der Franzose in Diensten von Eintracht Frankfurt fast automatisch ein Kandidat. Der 1,90 Meter große Rechtsfuß schickt sich in dieser Spielzeit an, seine herausragende erste Saison noch zu toppen. 13 Tore stehen nach 26 Pflichtspielen zu Buche. Der Blick auf die elf Torvorlagen offenbart zudem die Passung in das System von BVB-Trainer Lucien Favre. Auch wenn man dem Kader einen Brecher-Stürmer hinzufügen möchte, wird Favre die Anforderung stellen, dass dieser auch mitkicken kann. Haller wäre so ein Typ. Und die Bankenmetropole könnte dem 24-Jährigen langsam zu klein werden.

Alassane Pléa (Borussia Mönchengladbach/25): Mit Pléa hat Max Eberl endlich seine jahrelange Suche nach einem Stürmer für Borussia Mönchengladbach erfolgreich zum Abschluss gebracht. Folgerichtig schloss der Kaderplaner aus, „dass er vor 2020 wechselt“. Insofern ist ein Transfer nach Dortmund im Sommer eher unwahrscheinlich. Gänzlich ausgeschlossen ein solches Geschäft aufgrund der finanziellen Mittel der größeren Borussia aber nicht. Passen würde der 25-Jährige fraglos.

Maximiliano Gómez (Celta Vigo/22): Der Sturmführer der Galizier wird immer mal wieder mit dem BVB in Verbindung gebracht. Die vergangene erste Saison in Europa nutzte der Uruguayer offenbar, um an seinem Temperament zu arbeiten. Nach zwölf Gelben Karten in der Vorsaison sammelte er in dieser Spielzeit bislang lediglich drei. Seiner Produktivität tat dies keinen Abbruch. Aktuell steht Gómez bei 14 Torbeteiligungen. Vigo würde den 1,86 Meter großen Angreifer zwar nur sehr ungern ziehen lassen. An einen Verbleib in Nordspanien glaubt aber aufgrund der chronischen Abstiegsgefahr kaum jemand. Gut möglich, dass der neunfache Nationalspieler nach zwei Jahren weiterzieht. In das Dortmunder Suchraster passt er perfekt.

Yussuf Poulsen (RB Leipzig/24): Mit 24 Jahren Rekordspieler bei einem Bundesliga-Klub sein zu ist zugegebenermaßen nur bei RB Leipzig möglich. Poulsen läuft bereits seit grauen Drittliga-Tagen für die Roten Bullen auf und kommt mittlerweile auf 202 Pflichtspieleinsätze. Gut möglich, dass der 1,93 Meter große Mittelstürmer im Sommer nach sechs Jahren eine neue Herausforderung sucht. Für die Dortmunder könnte der Däne der gesuchte Wandspieler sein, der nicht nur als reiner Brecher fungieren kann, sondern Favre die Möglichkeit geben würde, auch mal mit zwei Stürmern zu spielen.

Empfohlene Artikel

Kommentare