Sancho-Alternativen: United blickt nach München & Schalke

Jadon Sancho will in diesem Sommer gerne zurück nach England wechseln. Eine Einigung zwischen Manchester United und Borussia Dortmund ist aber noch in weiter Ferne. Die Red Devils sollen sich erneut mit Alternativen beschäftigen.

Kingsley Coman im DFB-Pokalfinale gegen Bayer 04 (4:2)
Kingsley Coman im DFB-Pokalfinale gegen Bayer 04 (4:2) ©Maxppp

Wie ernst es Borussia Dortmund mit dem Verkauf von Jadon Sancho meint, zeigt die Beteiligung von Top-Vermittler Marco Lichtsteiner. An der Ablöseforderung von 120 Millionen Euro hat sich aber nichts geändert. Manchester United soll der Preis zu hoch sein und im Theatre of Dreams werden Stimmen laut, sich anderweitig umzusehen – ebenfalls in der Bundesliga.

Unter der Anzeige geht's weiter

Wie die ‚Manchester Evening News‘ berichten, schauen sich die Red Devils nach Alternativen für den BVB-Topscorer der vergangenen beiden Spielzeiten um. Demnach beschäftigt sich United mit Kingsley Coman vom FC Bayern sowie Rabbi Matondo von Schalke 04.

Anzunehmen, Coman wäre ein einfacheres Transferziel, wäre aber ein Fehler. Die Bayern haben bereits klargestellt, dass der 24-jährige Franzose nicht verkauft wird. Mehr noch: Nach FT-Informationen wurde Coman längst mitgeteilt, dass man den Vertrag bis 2023 gerne vorzeitig verlängern möchte. Hinzu kommt, dass Hansi Flick Verstärkungen für die Außenbahnen fordert und daher mit Sicherheit keinen Verkauf von Coman befürworten würde.

Schalke zum Verkaufen gezwungen?

Anders gestaltet sich die Lage bei Matondo. Zwar möchte Schalke den 19-jährigen gebürtigen Liverpooler nicht unbedingt verkaufen, bei einem attraktiven Angebot wäre man aber aufgrund der finanziellen Schieflage fast gezwungen, das Tafelsilber zu veräußern.

FT-Meinung

Die Namen Coman und Matondo wurden schon früher als Sancho-Alternativen gehandelt und werden augenscheinlich immer dann herausgekramt, wenn sich United in Dortmund den nächsten Korb abgeholt hat. Dabei ist die Faktenlage klar: Bietet Manchester 120 Millionen Euro – gerne auch in Raten – wechselt Sancho. Wenn nicht, bleibt der Engländer wohl in Dortmund und die Red Devils können sich konkret mit Alternativen beschäftigen. Wobei von den beiden Genannten wohl nur Matondo eine realistische Option wäre.

Weitere Infos

Kommentare