FC Bayern: Flick fordert weitere Verstärkungen

Hansi Flick erwartet weitere Verstärkungen auf dem Transfermarkt. Doch die Wünsche des Bayern-Cheftrainers müssen zunächst zurückgestellt werden. Aufgrund der künftigen Philosophie stecken die Münchner derzeit im Transfer-Stau.

Hansi Flick ist Cheftrainer beim FC Bayern
Hansi Flick ist Cheftrainer beim FC Bayern ©Maxppp

Nach den Verpflichtungen von Leroy Sané (24) und Tanguy Nianzou (18) würde Hansi Flick beim FC Bayern gerne weitere Neuzugänge begrüßen, doch der 55-Jährige wird sich gedulden müssen. Bevor weitere Transfers getätigt werden, will man an der Säbener Straße zunächst Einnahmen durch Spielerverkäufe erzielen – und damit innerhalb der geplanten Philosophie agieren.

Unter der Anzeige geht's weiter

Wie die ‚Sport Bild‘ berichtet, haben Vorstand Oliver Kahn und Aufsichtsratschef und Präsident Herbert Hainer das Zukunftskonzept „Strategie 2030“ erarbeitet. Einer der drei Kernpunkte lautet, sich für Transfers nicht zu verschulden. Flick wünscht sich dem Bericht zufolge einen weiteren Flügelspieler, doch die Bayern-Verantwortlichen stellen sich quer.

Dass man in München genauer auf die Ausgaben achtet, musste bereits Ivan Perisic erfahren. Der 31-jährige Kroate erfüllte bereits in dieser Saison die Rolle als Ergänzung für die Außenbahnen mit Bravour (16 Scorerpunkte in 31 Einsätzen). Doch selbst 15 Millionen Euro waren dem FC Bayern nach FT-Informationen zu viel auf dem Corona-Transfermarkt.

Chance für Batista Meier?

Als Zwischenlösung hat man sich auf einen Verbleib von Nachwuchstalent Oliver Batista Meier verständigt. Der 19-Jährige wird den Rekordmeister diesen Sommer nicht verlassen und wäre die günstigste Variante für die Bayern. Bei den beiden jungen Flügeln Pedri (17, vom FC Barcelona) und Takefusa Kubo (19, von Real Madrid) handelten sich die Münchner jeweils Absagen ein. Dem Eigengewächs stehen daher alle Türen offen.

Da sich derzeit kein Verkauf bei Thiago (29) abzeichnet, bei dem die Verhandlungsbasis bei 40 Millionen Euro liegt, muss sich Flick bei seinen Wünschen weiter in Geduld üben.

Weitere Infos

Kommentare