BVB findet Sancho-Alternative – Optimismus bei Groß

von Remo Schatz - Quelle: Sky
1 min.
Pascal Groß im DFB-Dress @Maxppp

Mit dem neuen Trainer Nuri Sahin ist die Transferplanung bei Borussia Dortmund voll angelaufen. Neben Ian Maatsen soll auch Jadon Sancho gehalten werden, doch der BVB hat noch einen Plan B. Die Spur zu Pascal Groß wird indes deutlich heißer.

Edin Terzic weg, Nuri Sahin neuer Cheftrainer, Mats Hummels (35) weg – die vergangene Woche hatte es bei Borussia Dortmund in sich. Nun werden an der Strobelallee die Transferziele abgearbeitet. Die Wunschspieler kristallisieren sich mehr und mehr heraus.

Unter der Anzeige geht's weiter

Priorität Nummer eins bleibt eine Weiterbeschäftigung von Ian Maatsen (22) und Jadon Sancho (24). Für Erstgenannten hat der BVB mit Ferdi Kadioglu (24) von Fenerbahce bereits eine Alternative erspäht.

Lese-Tipp Couto zum BVB: Fehlen nur noch fünf Millionen?

BVB-Interesse an Minteh

Der Plan B zum Engländer sorgte in der vergangenen Saison bei Feyenoord Rotterdam für Furore: Wie ‚Sky‘ berichtet, beschäftigen sich die Schwarz-Gelben mit Rechtsaußen Yankuba Minteh. Der 19-jährige Tempodribbler wurde in der abgelaufenen Spielzeit von Newcastle United in die Eredivisie verliehen und war in 37 Pflichtspielen an 17 Treffern direkt beteiligt.

Unter der Anzeige geht's weiter

Ein Schnäppchen wäre der fünffache gambische Nationalspieler aber nicht. Die Magpies hatten sich das Talent erst im vergangenen Jahr von Odense BK gesichert und ihn mit einem Vertrag bis 2028 ausgestattet. Priorität in Dortmund genießt aber ohnehin weiter Sancho.

BVB will Groß

Optimismus macht sich im Ruhrpott aber bei einer anderen Personalie breit, deren Wechsel zu Eintracht Frankfurt sich zuletzt immer deutlicher abgezeichnet hatte. Laut ‚Sky‘ hat sich das Thema Pascal Groß beim Champions League-Finalisten konkretisiert. Der BVB soll im EM-Fahrer das perfekte Puzzlestück für das Mittelfeld sehen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Wie ‚Sky‘ weiter berichtet, sind die Gespräche zwischen den Parteien in vollem Gange, die Ablöse taxiert der Bezahlsender auf sieben bis zehn Millionen Euro. Eine Einigung soll sich allerdings noch nicht abzeichnen. Die Eintracht hat Groß noch nicht aufgegeben und auch der neue Brighton-Coach Fabian Hürzeler will den gebürtigen Mannheimer nicht kampflos ziehen lassen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter