Rose stichelt gegen BVB-Stars: „Kimmich winkt dann nicht ab“

Bei Ajax Amsterdam bekam Borussia Dortmund am gestrigen Dienstagabend klar die Grenzen aufgezeigt. Nach der hochverdienten 0:4-Pleite stichelte Trainer Marco Rose gegen sein Team.

Marco Rose nach dem 0:4 bei Ajax
Marco Rose nach dem 0:4 bei Ajax ©Maxppp

Marco Rose war der Ärger über die 0:4-Niederlage gegen Ajax Amsterdam in der Champions League am gestrigen Dienstagabend deutlich anzumerken. Der Trainer von Borussia Dortmund war gar so genervt, dass er glatt einen Vergleich zum großen Liga-Rivalen FC Bayern zog.

Unter der Anzeige geht's weiter

„Wenn du 0:2 zurückliegst, dann bist du nie zufrieden. Aber Joshua Kimmich winkt dann nicht nur ab, der wird richtig sauer. Das ist vielleicht ein bisschen der Unterschied. Auch in München ist dann Feuer unterm Dach. Die Frage ist immer, wie man solche Situationen annimmt und wie man reagiert“, stichelte Rose bei ‚Amazon Prime‘ gegen sein Team.

„Borussia Dortmund ausstrahlen“

Außerdem forderte der Coach: „In dem Moment, wo es schwierig wird, muss man Lösungen finden. Da müssen wir trotzdem weiter Borussia Dortmund ausstrahlen. Man muss in jedem Moment zeigen, dass man dran glaubt, das Spiel noch gewinnen zu können.“

Das sah man dem BVB wahrlich nicht an. Nun heißt es Wundenlecken und Aufarbeiten. Denn derart unterlegen war Dortmund in den vergangenen Jahren eigentlich nur gegen ein Team: Die von Rose als Positivbeispiel herangezogenen Bayern.

Weitere Infos

Kommentare