„Schlüsselspieler“ Alaba | „Versager“ Manchester City?

Spanien feiert David Alaba für seinen Wechsel zu Real Madrid und Italien Massimiliano Allegri für seine Rückkehr zu Juventus Turin. In England dreht sich alles um das wichtigste Spiel der Saison. FT und der Blick in die internationale Presse.

Die Presseschau vom 29. Mai
Die Presseschau vom 29. Mai ©Maxppp

Alaba der erste Stein

Die monatelange Hängepartie um David Alaba ist seit gestern offiziell vorbei: Der 28-Jährige schließt sich Real Madrid an. Klar, dass die Madrider Zeitungen voll des Lobes sind: „Der erste Stein des neuen Madrid“ ist Alaba beispielsweise für die ‚Marca‘, die darüber hinaus seine Vielseitigkeit lobt. Als „linker Verteidiger, Innenverteidiger und defensiver Mittelfeldspieler“ kann der Österreicher eingesetzt werden, zählt die Tageszeitung auf. Auch die ‚as‘ sieht in Alabas Variabilität ein großes Plus: „Seine Vielseitigkeit wird ihn in den kommenden Jahren zu einem Schlüsselspieler machen“.

Unter der Anzeige geht's weiter

Italien feiert Allegri

Während sich die Spanier über Alaba freuen, berichtet ganz Italien über die Rückkehr von Massimiliano Allegri auf die Trainerbank von Juventus Turin. „Volle Kraft für Max“ titelt der ‚Corriere dello Sport‘. Noch keine 24 Stunden ist der 53-Jährige wieder im Amt, da soll er schon einige wichtige Entscheidungen getroffen haben. „Allegri setzt auf Paulo Dybala“ berichtet beispielsweise die ‚Gazzetta dello Sport‘. Auch Cristiano Ronaldo, der sich einem Medienbericht zufolge schon von seinen Teamkollegen bei Juve verabschiedet hat, findet natürlich Erwähnung: „In Erwartung von Ronaldos Entscheidung entscheidet sich Allegri für Morata, um seinen Angriff in der nächsten Saison wieder aufzubauen“, schreibt die ‚Tuttosport‘. Die Messe ist hier sicherlich noch nicht gelesen.

„Die Schlacht der Blauen“

Und natürlich findet auch das wichtigste Spiel der Saison in der heutigen Ausgabe Erwähnung. Die Rede ist selbstverständlich vom Champions League-Finale, das die beiden englischen Schwergewichte Manchester City und der FC Chelsea heute um 21 Uhr austragen. Als „die Schlacht der Blauen“ bezeichnet der ‚Daily Express‘ das große Finale. An Pep Guardiola gerichtet, schreibt der ‚Daily Mirror‘: „Es ist nicht nur die Frage, ob der Spanier eine Mission hat, sondern ob er sie auch erfüllen kann“. Der Verlierer des heutigen Duells wird nach Ansicht der Boulevardzeitung „zusammenbrechen“. Während Manchester City für Chelsea-Coach Thomas Tuchel ganz klar die Favoritenrolle innehat, da sie „die beste Mannschaft der Welt“ seien, versucht City-Kapitän Kevin De Bruyne gar nicht erst, den Druck auf sein Team zu schmälern: „Wir werden als Versager angesehen, wenn wir nicht gewinnen“.

Weitere Infos

Kommentare