Bayern-Anfrage bei Nkunku: Chancenlos wegen Spezialklausel?

Mit dem FC Chelsea soll sich Leipzig-Profi Christopher Nkunku über einen Wechsel einig sein. Auch der FC Bayern probierte es zuletzt offenbar noch einmal.

Seit 2019 in Leipzig: Christopher Nkunku
Seit 2019 in Leipzig: Christopher Nkunku ©Maxppp

Übereinstimmenden Berichten zufolge hat Christopher Nkunku bereits seinen Medizincheck beim FC Chelsea absolviert. Hintergrund ist ein anvisierter Transfer für den Sommer 2023 – laut ‚The Athletic‘ hat Nkunku bei den Londonern sogar schon einen Vorvertrag unterschrieben.

Unter der Anzeige geht's weiter

Ein Wörtchen mitreden im Poker um den 24-jährigen Offensivspieler von RB Leipzig wollte offenbar auch noch der FC Bayern. Wie in der ‚Bild‘-Sendung ‚Englische Woche‘ berichtet wird, fragten die Münchner beim Nkunku-Lager einen möglichen Transfer an.

Die Antwort: Nkunkus 60 Millionen Euro hohe Ausstiegsklausel gilt nicht für den FC Bayern, sondern nur für Klubs aus dem Ausland. In Leipzig hatte der Franzose erst im vergangenen Juni bis 2026 inklusive Klausel verlängert – nur ein Jahr später werden sich die Wege wohl trennen.

Weitere Infos

Kommentare