FC Bayern: Der Stand beim Singh-Transfer

David Come, Manager des australischen Erstligisten Wellington Phoenix, hat sich zum bevorstehenden Transfer seines Schützlings Sapreet Singh zum FC Bayern geäußert. Der Website der A-League sagt Come: „Wir warten auf ein offizielles Angebot. Wir werden sehen, was er den Bayern wert ist und ob das unseren Vorstellungen entspricht.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Singh befindet sich zurzeit im München, um das Vereinsgelände anzusehen. Vom bevorstehenden Transfer hatte am gestrigen Montag die ‚Bild‘ berichtet. Come betont: „Singh könnte in Deutschland landen. Es war immer sein Traum, auf lange Sicht in Europa zu spielen.“ Bei den Bayern ist der 20-jährige Zehner zunächst für die zweite Mannschaft eingeplant.

Weitere Infos

Kommentare