Scorende Allzweckwaffe im Blick: Knackt Bayer den Vereinsrekord?

von Georg Kreul - Quelle: A Bola
1 min.
Pedro Goncalves @Maxppp

Bayer Leverkusen befindet sich in gleich drei Wettbewerben in guter Ausgangslage auf einen Titel. Im Hintergrund planen die Leverkusener Verantwortlichen schon für die kommende Saison und haben für einen möglichen Neuzugang den Blick erneut nach Portugal gerichtet.

37 Pflichtspiele in Serie ist Bayer Leverkusen in dieser historischen Saison noch ohne Niederlage. Das Team von Trainer Xabi Alonso ist nach wie vor noch nicht als Verlierer vom Platz gegangen. Viel Verbesserungsbedarf gibt es beim Kader nach aktuellem Stand nicht. Nichtsdestotrotz schaut man bei der Werkself auch nach potenziellen Verstärkungen, sollte der ein oder andere heiß begehrte Spieler zu einem anderen Klub wechseln.

Unter der Anzeige geht's weiter

Dabei hat Bayer eine mögliche Verstärkung ins Visier genommen, die gleich auf mehreren Positionen einen Abgang kompensieren könnte. Denn wie ‚A Bola‘ in Portugal berichtet, hat Leverkusen erneut ein Auge auf Pedro Gonçalves geworfen. Der 25-Jährige von Sporting Lissabon war schon im vergangenen Sommer ein Thema beim Bundesligisten. Doch ein kolportiertes Angebot über 30 Millionen Euro reichte nicht aus, um Gonçalves loszueisen.

Lese-Tipp Rekordserie reißt mit Klatsche im EL-Finale | Horror-Noten für Bayer 04

Der Rechtsfuß verlängerte kurz danach im August seinen Vertrag bis 2027. Die Ausstiegsklausel wurde dabei auf 80 Millionen Euro festgelegt. Sporting wäre dem Bericht zufolge jedoch schon ab 40 Millionen Euro verhandlungsbereit – für Leverkusen eine Rekordsumme.

Unter der Anzeige geht's weiter

Ideales Profil für Bayer?

Bekommen würde der aktuelle Tabellenführer der Bundesliga allerdings einen Spieler, der dem Team nicht nur in der Offensive zahlreiche Handlungsmöglichkeiten eröffnet. Bei Sporting ist Gonçalves so etwas wie die Allzweckwaffe: Von 40 Partien bestritt der Portugiese 20 als Linksaußen, die restliche Hälfte verteilt sich auf das zentrale, offensive und defensive Mittelfeld.

Trotz der ständigen Positionswechsel war der Topscorer der Vorsaison auch in diesem Jahr erfolgreich: Wettbewerbsübergreifend stehen 16 Treffer und 14 Vorlagen zu Buche. In Leverkusen könnte Gonçalves also auf gleich mehreren Positionen eine potente Alternative darstellen – vorausgesetzt die Werkself ist bereit, so tief wie noch nie in die Tasche zu greifen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter