Co-Trainer für Flick: Barça kontaktiert Thiago

von Remo Schatz - Quelle: as
1 min.
Thiago und Hansi Flick beim FC Bayern @Maxppp

Am kommenden Montag wird im Camp Nou eine neue Ära beginnen, wenn Hansi Flick Berichten zufolge das Zepter beim FC Barcelona übernimmt. Ihm zur Seite soll ein Co-Trainer gestellt werden, der als perfektes Bindeglied dient. Vier Namen hat Barça auf der Liste.

Auf eine allzu lange Schonfrist kann Hansi Flick bei seinem Barcelona-Abenteuer nicht hoffen. Nicht von den Fans und schon gar nicht vom launigen Präsidenten Joan Laporta. Der kniffligen Aufgabe für den deutschen Coach sind sich auch die Blaugrana selbst bewusst und fahnden nach dem perfekten Co-Trainer.

Unter der Anzeige geht's weiter

Thiago als perfekter Verbinder

Der Assistent soll als Bindeglied zwischen der von tiefen Traditionen geprägten Barça-Welt und dem Ansatz des deutschen Übungsleiters fungieren. Was läge da näher als ein Mann, der beide Welten komplett verinnerlicht hat. Wie die ‚as‘ berichtet, hat Barcelona Thiago kontaktiert, um nachzuhorchen, wie er seine Zukunft ab der kommenden Saison plant.

Lese-Tipp Kimmich-Poker: Flick hofft auf Schnäppchen-Transfer

Flick und Thiago kennen sich aus gemeinsamen Tagen beim FC Bayern, das Duo gewann unter anderem gemeinsam die Champions League. Gleichzeitig ist der 33-Jährige aber auch ein La Masia-Produkt und würde daher wie kein Zweiter beide Welten verbinden.

Unter der Anzeige geht's weiter

Allzu optimistisch ist man in Barcelona aber nicht, dass Thiago zusagen wird. Zwar steht der Abschied vom FC Liverpool fest, ans Karriereende denkt die Passmaschine aber wohl noch nicht.

Drei weitere Optionen

Der FCB hat aber noch weitere Ideen. Javi Martínez lässt gerade in Katar seine Karriere ausklingen. Der 35-jährige Defensivmann hat zwar keine Barça-Vergangenheit, stand dafür aber neun Jahre in München unter Vertrag und gewann ebenfalls 2020 unter Flick den Henkelpott.

Unter der Anzeige geht's weiter

Marc Bartra könnte in diesem Sommer bei Betis Sevilla die Schuhe an den Nagel hängen. Der 33-Jährige lief zwar nie in München auf, stammt aber ebenfalls aus La Masia und lernte Deutschland als Profi bei Borussia Dortmund kennen.

Als vierte Alternative bringt die ‚as‘ Ivan Rakitic ins Spiel, der sechs Jahre lang das Trikot der Blaugrana, zuvor dreieinhalb Jahre das königsblaue Leibchen von Schalke 04 trug. Aktuell spielt der 36-Jährige beim saudi-arabischen Klub Al-Shabab und wartet auf das Karriereende.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter