Bericht: Bayern & City boten 20 Millionen mehr für Hakimi

Achraf Hakimi wird kommende Saison aller Voraussicht nach in schwarz und blau auflaufen. Inter Mailand setzt sich gegen Bayern und Manchester City durch, obwohl seine Offerte offenbar deutlich bescheidener ausfällt.

Achraf Hakimi am Ball für den BVB
Achraf Hakimi am Ball für den BVB ©Maxppp

Das kam für viele überraschend: Achraf Hakimi steht unmittelbar vor einem Wechsel zu Inter Mailand. Das Kapitel Borussia Dortmund ist für den Marokkaner beendet, jenes als Stammkraft bei Real Madrid beginnt er gar nicht erst. 40 Millionen Euro plus deren fünf an möglichen Boni soll Hakimi in die königlichen Kassen spülen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Eine erstaunliche Hintergrund-Info liefert Gianluca Di Marzio, der als einer der ersten vom bevorstehenden Deal berichtet hatte. Laut dem italienischen Transfer-Experten boten Bayern München und Manchester City satte 60 Millionen Euro für Hakimi, der sich allerdings auf Inter festlegte – und das, obwohl er bei genannten Klubs zudem deutlich mehr als die kolportierten fünf Millionen Euro per annum hätte einstreichen können.

Vollzug für Dienstag geplant

Offenbar sah der 21-Jährige bei den Nerazzurri die besten Voraussetzungen, direkt durchstarten zu können. Bei Bayern hätte sich Hakimi mit dem deutlich defensiveren Benjamin Pavard duelliert, bei City wäre er auf den routinierten Platzhirsch Kyle Walker getroffen. Inter spielt wie der BVB mit Dreierkette, die zuletzt auf der rechten Seite von Victor Moses flankiert wurde.

Vor allem letztgenannter Umstand dürfte den pfeilschnellen Außenbahnspieler vom Serie A-Vertreter überzeugt haben. Wie Di Marzio ferner berichtet, soll der Deal am kommenden Dienstag finalisiert werden. Dann begibt sich Hakimi zum Medizincheck in die Modestadt und dürfte im Anschluss seine Unterschrift unter einen Fünfjahresvertrag setzen.

Weitere Infos

Kommentare