Bayer: Pohjanpalo soll verkauft werden

Bayer-Sportdirektor Simon Rolfes
Bayer-Sportdirektor Simon Rolfes ©Maxppp

Joel Pohjanpalo hat bei Bayer Leverkusen wohl keine Zukunft mehr. Laut dem ‚kicker‘ ist der Finne weder als Stürmer Nummer eins noch als Nummer zwei eingeplant und soll verkauft werden. Obwohl die Zukunft der Konkurrenten Lucas Alario (27) und Kevin Volland (28) ungeklärt ist, spielt Pohjanpalo in den Plänen von Trainer Peter Bosz keine Rolle.

Unter der Anzeige geht's weiter

In den vergangenen Spielzeiten hatte der 25-Jährige mit zahlreichen Verletzungen zu kämpfen. Beim Hamburger SV zeigte Pohjanpalo, dass er nach wie vor weiß, wo das Tor steht. In 14 Partien für die Rothosen erzielte er neun Treffer. Ein erneutes Engagement beim HSV ist jedoch ausgeschlossen. Seine Zukunft sieht der finnische Nationalspieler dem Bericht zufolge in der ersten Liga.

Weitere Infos

Kommentare