Llorente: Atlético will nachbessern – Bayern dran?

Marcos Llorente hat sich bei Atlético Madrid vom Ergänzungsspieler zum Leistungsträger aufgeschwungen. Diese herausragende Entwicklung führt nun wohl zu einer Gehaltserhöhung. Fragt sich nur, bei welchem Klub.

Marcos Llorente ist bei Atlético gesetzt
Marcos Llorente ist bei Atlético gesetzt ©Maxppp

Die Allzweckwaffe von Atlético Madrid heißt Marcos Llorente. Ob zentrales oder offensives Mittelfeld, hängende Spitze, rechter Schienenspieler oder Außenstürmer – der 26-Jährige kann alles spielen und bringt seine Leistung. In der Nationalmannschaft kam Llorente zuletzt sogar als Rechtsverteidiger zum Einsatz.

Unter der Anzeige geht's weiter

Und als wäre das nicht beeindruckend genug, hat er in dieser Saison auch noch seinen Torinstinkt entdeckt. 13 Treffer und elf Assists stehen im Trikot der Rojiblancos zu Buche. Die Vereinsführung will darum laut der ‚as‘ reagieren und die starke Entwicklung zum Eckpfeiler mit einer Vertragsanpassung belohnen. Llorente soll zu den Topverdienern wie Koke und Saúl Ñíguez aufsteigen.

Bayern auf der Suche

Grund dafür dürfte nicht zuletzt auch das Interesse anderer Vereine sein. Manchester United soll mit einer Ablöse von 80 Millionen Euro locken. Die ‚as‘ nennt aber auch Paris St. Germain und den FC Bayern als mögliche Käufer.

Die Münchner suchen sowohl einen Rechtsverteidiger als auch einen variabel einsetzbaren Mann für das Zentrum. Vom Profil her würde Llorente also gut zum deutschen Rekordmeister passen.

FT-Meinung

Allzu groß sind die Chancen auf einen Wechsel in die Bundesliga aber nicht. Llorente sieht seine Zukunft in Madrid und hegt keine Wechselambitionen. Zudem ist er noch bis 2024 gebunden. Stellt Atlético nun noch eine verlockende Gehaltserhöhung in Aussicht, dürfte die Planung klar sein.

Weitere Infos

Kommentare