Abschied oder Verbleib: Es liegt an Schmelzer

Dass sich Marcel Schmelzer gegen den SC Paderborn in die Torschützenliste einträgt, hätten wohl die wenigsten vermutet. Der BVB zollt seinem verdienten Ex-Kapitän Respekt, indem er ihm die Entscheidung über die Zukunft selbst überlässt.

Marcel Schmelzer in der Partie gegen den SC Paderborn
Marcel Schmelzer in der Partie gegen den SC Paderborn ©Maxppp

2444 Tage – so lange musste Marcel Schmelzer auf einen Treffer im Trikot von Borussia Dortmund warten. Selbst für einen eher defensiv denkenden Außenverteidiger ist das eine lange Zeit, umso größer war die Freude bei Borussia Dortmund, dass sich der Routinier gegen den SC Paderborn (6:1) noch einmal in die Torschützenliste eintragen konnte.

Unter der Anzeige geht's weiter

Ob Schmelzer in der kommenden Saison für den BVB-Kader gelistet werden kann, das ist ihm laut ‚Ruhr Nachrichten‘ ganz selbst überlassen. Auch der 32-Jährige weiß, dass er in Dortmund wohl nicht mehr die ganz große Rolle spielen wird. Vom Hof gejagt wird er deswegen nicht. Der BVB würde ihm zwar – anders als noch vor einem Jahr – keine Steine in den Weg legen, hätte gegen eine Vertragserfüllung bis 2021 aber nichts einzuwenden.

„Er ist einfach ein guter Junge, der eine ganz große Identifikation mit unserem Klub aufweist – und ich habe ihn sehr gerne bei uns“, unterstreicht Sportdirektor Michael Zorc und lässt damit durchblicken, dass Schmelzer vor allem mit Charakter und Erfahrung weiterhin eine gute Rolle am Borsigplatz spielen kann. Das Toreschießen übernehmen zumeist ohnehin die anderen.

Weitere Infos

Kommentare