Leipzig-Interesse an Mangala

Der VfB Stuttgart spielt bislang eine überraschend starke Saison. Die guten Leistungen Einzelner wecken natürlich auch bei anderen Vereinen Begehrlichkeiten. So auch im Fall von Orel Mangala.

Orel Mangala bejubelt einen Treffer
Orel Mangala bejubelt einen Treffer ©Maxppp

Mit 0:1 musste sich der VfB Stuttgart am vergangenen Wochenende RB Leipzig geschlagen geben. Eine schlechte Leistung konnte man den Schwaben nach der Heimniederlage aber keineswegs attestieren. Vor allem Orel Mangala zeigte im zentralen Mittelfeld wieder einmal, über welche außergewöhnlichen Qualitäten er verfügt.

Unter der Anzeige geht's weiter

Wie die ‚Stuttgarter Nachrichten‘ schreiben, hat dies auch Julian Nagelsmann zur Kenntnis genommen. RB Leipzig könnte dementsprechend früher oder später einen Vorstoß beim 22-jährigen Belgier wagen. Vertraglich ist Mangala noch bis 2023 an den VfB gebunden.

Dass er durchaus nach höheren Aufgaben strebt, hat der Mittelfeldspieler aber in der Vergangenheit schon durchblicken lassen. In dieser Saison untermauert Mangala seine Ansprüche auch konstant mit Taten. Der U21-Nationalspieler ist äußerst pressingresistent, erobert und verteilt die Bälle klug und legt ein großes Kämpferherz an den Tag. Nicht nur Nagelsmann gefällt das.

Weitere Infos

Kommentare