Suspendiert: Rasen-Wirbel um Aouar

Houssem Aouar gilt als potenzieller Weltklasse-Spieler. Doch bei Olympique Lyon wurde er nun vorläufig suspendiert.

Houssem Aouar ist französischer Nationalspieler
Houssem Aouar ist französischer Nationalspieler ©Maxppp

Mit teils herausragenden Leistungen führte der gerade einmal 22-jährige Houssem Aouar seinen Heimatverein Olympique Lyon im August ins Halbfinale der Champions League. Europas Top-Klubs, allen voran der FC Arsenal, aber wohl auch Paris St. Germain und Juventus Turin, bemühten sich um eine Verpflichtung.

Unter der Anzeige geht's weiter

Doch Aouar musste bleiben. OL forderte 50 Millionen Euro, kein Interessent war in Zeiten der Coronakrise bereit, diesen Betrag auf den Tisch zu legen. Der Mittelfeldspieler zeigte sich anschließend einverstanden und lobte vor allem die Kommunikation mit Sportdirektor Juninho. „Es ist ein großes Vergnügen für mich, mit ihm zu arbeiten“, äußerte der ballgewandte Achter Mitte Oktober.

Aouar suspendiert

Eine Aussage, die Aouar heute wohl nicht mehr treffen würde, denn Juninho setzte am gestrigen Donnerstag die Suspendierung seines vielleicht besten Spielers durch. Was war passiert? Am vergangenen Sonntag hatte OL mit 1:0 gegen SCO Angers gewonnen. Aouar kam angeschlagen nicht zum Einsatz und lehnte es daraufhin auch ab, auf dem holprigem Rasen am Auslaufen teilzunehmen.

Nach Informationen unserer Partner von Foot Mercato war das für seine Mitspieler und Trainer Rudi García auch in Ordnung. Schließlich klagte Aouar über Adduktorenprobleme. Juninho bewertete die Situation jedoch grundlegend anders. Bei Präsident Jean-Michel Aulas setzte der Manager durch, dass Aouar für die Partie am Sonntag gegen Stade Reims (13 Uhr) suspendiert wird.

Zukunft offen

Juninho sah im verweigerten Auslaufen einen Affront, in seiner Meinung ließ er sich auch nicht von seinem brasilianischen Landsmann und Abwehrchef Marcelo (33) beirren, der laut ‚L’Équipe‘ vorstellig wurde und eine Lanze für Mitspieler Aouar brach. Der Sportdirektor sei aber bestrebt, mit harter Hand durchzugreifen, um weiteren Disziplinlosigkeiten vorzubeugen.

Welche mittel- und langfristigen Folgen Aouars Suspendierung haben könnte, darüber lässt sich nur spekulieren. Aurélien Léger-Moëc, Redakteur bei Foot Mercato, meint: „Aouar wird wahrscheinlich nicht schon im Winter gehen. Lyon fokussiert sich auf eine gute Ligue 1-Saison, um in die Champions League zurückzukehren. Aouar muss dabei in den kommenden Monaten beweisen, dass er das nötige Level für einen Top-Klub hat.“ Wie schon beim Champions League-Turnier im August.

Weitere Infos

Kommentare