BVB: Watzke-Klartext zu Reus & Favre

Während Lucien Favre schon länger mediale Kritik auf sich zieht, war auch BVB-Kapitän Marco Reus in den vergangenen Wochen nicht mehr ganz unumstritten. Zu beiden hat BVB-Boss Hans-Joachim Watzke nun klare Worte formuliert.

BVB-Chef Hans-Joachim Watzke ergreift das Wort
BVB-Chef Hans-Joachim Watzke ergreift das Wort ©Maxppp

Hans-Joachim Watzke lässt keine Zweifel am Stellenwert von Marco Reus (31) für Borussia Dortmund. „Marco Reus ist unser Kapitän und hat als BVB-Urgestein eine ganz wichtige Funktion für unseren Klub“, weist der BVB-Geschäftsführer auf der Jahreshauptversammlung jede Kritik an der Dortmunder Identifikationsfigur zurück.

Unter der Anzeige geht's weiter

„Marco“, führt Watzke fort, „war lange verletzt. Das passiert leider im Fußball. Offensivspielern passiert das öfter. Man muss jemanden, der sieben Monate raus war, die Zeit geben, in eine Top-Verfassung zu kommen. Er wird für den BVB noch deutlich wichtig sein und seine sportliche Qualifikation steht für mich völlig außer Frage. Wir sind sehr froh, dass er für den BVB spielt.“

Keine Trainerdiskussion

Auch in ihren Trainer haben die Klubbosse weiter Vertrauen. „Ich werde hier keine Trainerdiskussion führen“, antwortet Watzke auf die Frage nach einer Entlassung von Lucien Favre, „eine Qualität des Trainers nur danach beurteilen, dass er eine Meisterschaft mit uns holt, ist definitiv zu kurz gegriffen.“

„In den zwei Jahren, die Lucien bei uns ist, hat er es nun einmal mit der besten Mannschaft der Welt zu tun“, betont der BVB-Boss, „man kann die Arbeit nicht nur danach beurteilen, ob man Meister wird. Das hat immer auch mit der Konkurrenz zu tun.“ Man wolle, kündigte Watzke einmal mehr an, Anfang des Jahres das Gespräch mit Favre suchen. Der Vertrag läuft zum Saisonende aus.

Weitere Infos

Kommentare