BVB: Reinier nach Portugal?

Leihspieler Reinier kommt bei Borussia Dortmund weiterhin kaum zum Zug. Gerüchte um einen vorzeitigen Abschied im Winter halten sich hartnäckig. Eine Spur führt nun nach Portugal.

Reinier in einem Testspiel
Reinier in einem Testspiel ©Maxppp

Verlässt Reinier Borussia Dortmund im Januar in Richtung Lissabon? Benfica zeigt offenbar Interesse am Brasilianer, der noch bis Saisonende von Real Madrid zu den Schwarz-Gelben verliehen ist. Das portugiesische Portal ‚torcedores.com‘ berichtet von Gesprächen zwischen Berater Giuliano Bertolucci und dem neuen Benfica-Präsidenten Rui Costa.

Unter der Anzeige geht's weiter

Auch Coach Jorge Jesus soll eine mögliche Ankunft des offensiven Mittelfeldspielers begrüßen. Der 67-Jährige arbeitete bereits bei Flamengo Rio de Janeiro mit Reinier zusammen und schätzt dessen Qualitäten dem Bericht zufolge.

Abgeschrieben in Madrid?

Unklar bleibt, wie der BVB einem vorzeitigen Abbruch der ursprünglich auf zwei Jahre angelegten Leihe gegenüberstünde. Zuletzt forderte Coach Marco Rose: „Er muss es in jedem Training und auf hohem Niveau in der Bundesliga und der Champions League zeigen und sich nachhaltig im Training anbieten, jeden Tag wieder, über Wochen. Wir sehen alle, was für ein hervorragender Fußballer er ist.“ Eine Option für die Stammelf ist der Edeltechniker aber weiterhin nicht in Dortmund.

Die Verantwortlichen in Madrid wären derweil wohl erfreut, wenn Reinier zeitnah der Durchbruch im Profibereich gelingt. Wie konkret die eigenen Pläne mit dem Youngster sind, ist jedoch fraglich. Laut ‚torcedores.com‘ wollen die Königlichen mit Benfica eine Kaufverpflichtung in Höhe von 20 Millionen Euro vereinbaren.

Weitere Infos

Kommentare