Griezmanns Atlético-Debüt: Viel Luft nach oben

Antoine Griezmann stand am heutigen Sonntag erstmals seit 2019 wieder für Atlético Madrid auf dem Platz. Der erste Auftritt des Franzosen zeigte jedoch, dass die Eingewöhnung länger dauert, als gedacht.

Antoine Griezmann beim Warmmachen
Antoine Griezmann beim Warmmachen ©Maxppp

Cristiano Ronaldo machte am gestrigen Samstag mit einem Doppelpack für Manchester United vor, wie ein Traumcomeback beim alten Klub gelingen kann. An die Leistungen des Portugiesen kam Antoine Griezmanns erster Auftritt für Atlético Madrid seit seiner Rückkehr jedoch nicht heran.

Unter der Anzeige geht's weiter

Beim 2:1-Sieg gegen Espanyol Barcelona stand der 30-jährige Franzose direkt in der Startelf und fand sich im 3-4-2-1-System von Diego Simeone in seiner Paradeposition als hängende Spitze ein. Ein Offensivspektakel brannte der verlorene Sohn jedoch nicht ab. Eher waren es die Gastgeber aus Barcelona, die chancentechnisch den Ton angaben. In der 40. Minute fiel folgerichtig der 1:0-Führungstreffer für Espanyol.

Griezmann blieb ebenso wie Sturmpartner Luis Suárez blass. Zwischen den beiden Ex-Barça-Profis fehlte die Abstimmung und so erspielte sich das Duo bis zur Halbzeit kaum eine Torchance. In der 56. Spielminute leitete Griezmann den vermeintlichen 1:1-Ausgleich mit ein. Der VAR entschied jedoch auf Abseits, sodass die einzig fruchtende Offensivaktion des Franzosen zu den Akten gelegt wurde.

Schluss nach einer Stunde

Kurz danach entschied sich Simeone, Griezmanns missglückten Auftritt zu beenden. In der 58. Minute musste der Rückkehrer seinem einstigen Nachfolger João Félix weichen. Den 0:1-Rückstand drehte Atleti dann auf dramatische Weise in der Nachspielzeit – ohne Griezmann. Ein Einstand, der deutlich macht, dass es noch Zeit braucht, bis die alten Mechanismen wieder einwandfrei ineinandergreifen.

Weitere Infos

Kommentare