> > Französische Pressestimmen Schalke vs. Montpellier: „Herr Stevens hatte (...)

Französische Pressestimmen Schalke vs. Montpellier: „Herr Stevens hatte keinen Respekt“

Veröffentlicht am:

Von:

In letzter Minute musste Schalke 04 am gestrigen Mittwochabend den Ausgleich gegen Montpellier hinnehmen. Dabei spielte Königsblau mehr als eine halbe Stunde in Überzahl. FussballTransfers präsentiert die Reaktionen der französischen Presse.

  • A+
  • A-
Julian Draxler war der Pechvogel des Spiels
Julian Draxler war der Pechvogel des Spiels
©Maxppp

L’Équipe: Girard kritisiert Stevens

„Montpellier bringt seinen ersten Punkt der Champions League-Geschichte mit nach Hause. Trainer René Girard kritisierte nach dem Spiel seinen Kollegen Huub Stevens: ‚Ich denke, dass sie vier oder fünfmal ohne Gelbe Karte davongekommen sind, als sie eine verdient gehabt hätten. Ich habe zum Schiedsrichter gesagt, dass Herr Stevens, den ich nicht kenne, zu mir gekommen ist und mit mir gesprochen hat. Wir wissen, wie man ein Team willkommen heißt. Ich denke, dass diese Mannschaft und ihr Trainer uns keinen Respekt entgegengebracht haben. Und wenn du keinen Respekt zeigst, bezahlst du dafür.‘“

France Football: Montpellier hat noch Chancen

„Die Freude nach dem Spiel sprach Bände. Mit zehn Mann erkämpfte sich Montpellier in letzter Minute einen Punkt gegen Schalke 04. Camara glich erst in der 90. Minute die Führung von Huntelaar aus.“

Midi Libre: Kolossale Leistung von Montpellier sichert Unentschieden auf Schalke

„Sie sind unglaublich, unwiderstehlich und haben uns ein atemberaubendes Spiel geliefert. Yeah, Frankreichs Meister ist dank Mut und Kampfgeist in letzter Minute zurückgekommen.“

Le Monde: Montpellier erkämpft einen Punkt

„Obwohl nur noch zu zehnt, erkämpft sich Montpellier in letzter Minute ein 2:2 gegen Schalke. Das Team gab niemals auf und wurde kurz vor Schluss durch Souleymane Camara belohnt.“

© FussballTransfers.com 2009-2014 - Heute ist der 24.10.2014, 14.43 Uhr und Sie lesen die Seite:Französische Pressestimmen Schalke vs. Montpellier: „Herr Stevens hatte keinen Respekt“