Ballack-Berater: Wechsel nicht vor Ende des Transfermarkts

Ballack-Berater: Wechsel nicht vor Ende des Transfermarkts

31.01.2012 - 14:45 Fußball Deutschland » Bundesliga Kommentare

Michael Ballacks Wechsel im Januar ist vom TischMichael Ballacks Wechsel im Januar ist vom Tisch©Maxppp

Vor Beendigung der hiesigen Transferperiode wird Michael Ballack Bayer Leverkusen nicht mehr verlassen. Der ehemalige Capitano wolle sich seine Zukunft gründlich überlegen, so sein Berater Michael Becker. In China, Arabien und den USA ist der Transfermarkt schließlich noch länger geöffnet.

Michael Ballack wird Bayer Leverkusen in dieser Transferperiode nicht mehr verlassen. „Michael wird heute definitiv nicht wechseln“, stellt sein Berater gegenüber ‚Spiegel Online‘ klar. Innerhalb der Bundesliga oder in eine der großen europäischen Ligen hätte der 35-jährige Mittelfeldspieler ohnehin nicht gehen können, da sein Name nicht auf der Transferliste der DFL auftaucht.

Gleichwohl macht Becker deutlich, dass ein Transfer vor Ende von Ballacks Vertragslaufzeit im Sommer weiterhin ein Thema ist: „Er könnte nach der Zeit in Leverkusen nach China, Arabien und in die USA gehen. Da kann sich jeder selbst überlegen, was er wohl machen wird.“

Ballack ist sauer darüber, in Leverkusen öffentlicher Kritik ausgesetzt zu sein. Becker betrachtet seinen Klienten als „Bauernopfer“. Er sehe das ‚Projekt Ballack‘, wie es Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser nannte, nicht als gescheitert an: „Was bedeutet denn Erfolg? Bayer ist Vize-Meister geworden und steht jetzt im Achtelfinale der Champions League. Und daran hatte auch Michael seinen Anteil. Ich kann mir nicht erklären, was ’gescheitert’ bedeuten soll.“

Derzeit bewerben sich vor allem Teams aus der nordamerikanischen MLS um Ballack, ein Wechsel in die Premier League habe nie zur Debatte gestanden, betont Becker.

Tobias Feldhoff

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Suche