Eine gute Woche vor dem Deadline Day kommt das Transferkarussell bei Bayer Leverkusen noch einmal in Fahrt. Wie der ‚kicker‘ berichtet, steht der Wechsel von Benjamin Henrichs zur AS Monaco vor dem Abschluss. Mit einer baldigen Einigung sei zu rechnen.

Rudi Völler sieht den Transfer noch nicht so weit. „Er verhält sich tadellos und trainiert gut mit, aber diese Anfrage gibt es. Wir haben aber noch nicht entschieden, was wir machen, da wir einige verletzte Spieler haben“, so der Geschäftsführer gegenüber ‚Omnisport‘.

Um den möglichen Abgang des Eigengewächses und die Verletzungen von Julian Baumgartlinger und Charles Aránguiz zu kompensieren, plant die Werkself offenbar mit zwei Neuzugängen – einem Außenverteidiger und einem defensiven Mittelfeldspieler. Die Wunschlösung von Sportchef Jonas Boldt ist eigentlich ein Mann, der sowohl die defensiven Außenbahnen als auch die Sechs besetzen kann, doch ein solcher ist kaum zu finden.