Die Chancen des FC Bayern auf einen Transfer von Ousmane Dembélé vom FC Barcelona sind offenbar denkbar schlecht. Wie die ‚Bild‘ berichtet, hat der Berater des Franzosen das den Münchnern bereits vor zwei Wochen mitgeteilt.

Laut der Tageszeitung will sich Dembélé bei den Blaugrana durchbeißen. Daran ändere auch der bereits fixe Transfer von Antoine Griezmann und die angestrebte Verpflichtung von Neymar nichts. Um sein Ziel zu erreichen, ist er freiwillig sieben Tage vorzeitig ins Training bei den Katalanen eingestiegen. Ob sich diese Einstellung zukünftig noch ändert, ist aber offenbar nicht vollends ausgeschlossen.

Dembélé gilt bei den Bayern als Wunschlösung für den Fall, dass Leroy Sané von Manchester City sich gegen einen Transfer an die Säbener Straße entscheidet. Im Fall des Nationalspielers kündigt sich eine baldige Entscheidung an, da der Linksfuß mittlerweile aus seinem Urlaub zurückgekehrt ist.