Trotz geringer Einsatzzeiten will Borussia Dortmund das Duo Julian Weigl und Maximilian Philipp in diesem Transferfenster nicht ziehen lassen. Das berichtet der ‚kicker‘. Offensivspieler Philipp sei „fest eingeplant“ als Backup für Marco Reus. Letztmals stand der 24-Jährige Anfang Oktober in einem Ligaspiel in der Startelf.

Auch Weigl soll bleiben. Einen Abgang schließe der BVB aus. Paris St. Germain um Ex-Förderer Thomas Tuchel und die AS Rom sollen sich bemüht haben – vergeblich. In sechs Pflichtspielen stand Weigl in Lucien Favres Startformation. Mit Blick auf die Dreifachbelastung gibt es für den zentralen Mittelfeldspieler aber keine Freigabe.

Anders als für Jeremy Toljan, Alexander Isak und Dzenis Burnic, die in dieser Saison noch gar nicht zum Einsatz kamen. Auch Shinji Kagawa dürfte gehen. Dem verdienten BVB-Profi würde Schwarz-Gelb keine Steine in den Weg legen. Kagawa möchte nach Spanien, noch hat sich aber kein Abnehmer für den 29-jährigen Japaner gefunden.