Beim 1:0-Erfolg gegen die TSG Hoffenheim am vergangenen Samstag war Mame Diouf wieder einmal der spielentscheidende Mann. Sein früher Treffer lässt Hannover 96 wieder auf einen internationalen Platz schielen. Trainer Mirko Slomka wünscht sich eine langfristige Vertragsverlängerung des mit Borussia Dortmund in Verbindung gebrachten Angreifers.

Wir müssen uns alle Mühe geben, ihn zu halten. Natürlich werden andere Vereine aufmerksam. Das heißt aber nicht, dass er den Verein wechseln muss. Wir können den Vertrag verlängern, das wäre mein Wunsch“, erklärt der 45-Jährige im ‚ZDF-Sportstudio‘. Diouf selbst schien einem möglichem Wechsel zuletzt nicht abgeneigt: „Dortmund? Da habe ich noch nichts von gehört. Aber man wird sehen, was passiert.

Sein Vertrag bei den Niedersachsen endet 2014. Stand heute besteht für Martin Kind im Sommer letztmalig die Chance, noch eine adäquate Ablöse für den ehemaligen Spieler von Manchester United zu kassieren. „Wir planen mit Mame Diouf, wollen mit ihm verlängern. Er ist unverkäuflich“, betonte Präsident Martin Kind unlängst. Laut ‚Bild‘ soll Diouf-Berater Jim Solbakken allerdings derzeit nicht bereit sein, über eine vorzeitige Verlängerung zu reden.

Alles hängt von Diouf selbst ab. Sollte der Angreifer seinen Vertrag nicht verlängern und Borussia Dortmund tatsächlich im Sommer auf Stürmersuche sein, ist der Abgang bei einem entsprechenden Angebot nicht ausgeschlossen.