Anders als der FC Schalke 04, der die Suche nach einem neuen Sechser mit einem Doppelschlag beendet hat, ist der Hamburger SV weiterhin auf der Suche nach einem Mann für das defensive Mittelfeld. Der Transfer von Onyinye Ndidi (KRC Genk) scheitert bislang an den Ablöseforderungen der Belgier. Im Gespräch war zuletzt auch William Vainqueur von der AS Rom. Eine weitere Alternative hat der Bundesligadino auf der Insel ausgemacht.

Die ‚Gazzetta Giallorossa‘ berichtet, dass der HSV Aron Gunnarsson auf die Wunschliste gesetzt hat. Konkurrenz bekommen die Rothosen von der AS Rom, die immerhin mit der Teilnahme an der Europa League locken kann. Gunnarsson läuft seit fünf Jahren für Cardiff City auf. Der Klub aus Wales nimmt an der zweiten englischen Liga teil. Nun winkt dem zentralen Mittelfeldspieler im Alter von 27 noch einmal ein gehöriger Karrieresprung.

Zu verdanken hat Gunnarsson das neu entfachte Interesse an seiner Person seinen Auftritten bei der Europameisterschaft. Mit Island sorgte er für Furore und führte seine Elf als Kapitän sensationell bis ins Viertelfinale. In Erinnerung dürften den meisten vor allem Gunnarssons flankenähnliche Einwürfe bis in den Strafraum geblieben sein. Der Vertrag des 64-maligen Nationalspieler läuft in Cardiff noch bis 2018.

Kommt ein Sturmtalent an die Elbe?

Weniger eine sofortige Verstärkung als vielmehr eine langfristige Lösung hat der HSV derweil in Österreich erspäht. Tom Petrovic hat nach Informationen der ‚Kleinen Zeitung‘ die Aufmerksamkeit der Hanseaten auf sich gelenkt. Der im französischen Toulouse geborene Kroate steht aktuell in Diensten des SV Kapfenberg. „Es freut mich, wenn unsere Spieler interessant sind“, kommentiert Präsident Erwin Fuchs die Meldung.

Vor einem halben Jahr wechselte der erst 17-jährige Mittelstürmer zum Zweitligisten. In acht Kurzeinsätzen durfte Petrovic Profiluft schnuppern, bereitete immerhin einen Treffer vor. Wahrscheinlich scheint, dass man den Angreifer zunächst für die Zweitvertretung einplanen möchte, ehe über den nächsten Schritt nachgedacht wird. Auch bei Petrovic ist Hamburg nicht der einzige Bewerber. Udinese Calcio sei ebenfalls interessiert.