Niklas Süle weckt offenbar Begehrlichkeiten in der englischen Premier League. Laut ‚Sport1‘ hat Manchester United Interesse am Innenverteidiger des FC Bayern. Demnach habe sich der englische Rekordmeister nach dem 23-Jährigen „bereits erkundigt“.

Süle war 2017 von der TSG Hoffenheim nach München gewechselt und etablierte sich dort in der laufenden Saison als absoluter Stammspieler im Defensivverbund. Auch deshalb planen die Bayern den Nationalspieler fest für die Zukunft ein und denken eigentlich nicht an einen Transfer, wie es auch im Bericht von ‚Sport1‘ heißt.

Nach den Verpflichtungen von Lucas Hernández von Atlético Madrid und Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart werden die Münchner im Sommer aber voraussichtlich einen Innenverteidiger ziehen lassen. Dass es dabei Süle trifft, ist aber wohl nur bei einem völlig unmoralischen Angebot der Red Devils wahrscheinlich.

WunschdenkenFT-Meinung: United sucht für die kommende Saison einen Innenverteidiger. Dass sie dabei Süle auf der Liste haben, ist so logisch wie ein Bayern-Abgang unwahrscheinlich. Die Gerüchte um den Innenverteidiger könnten auch dem Zweck dienen, eine Vertragsverlängerung mit dem 23-Jährigen anzukurbeln. Süles Vertrag läuft zwar bis 2022, sein aktuelles Gehalt entspricht aber nicht mehr seinem Status im Team. So schreibt es wenig überraschend auch ‚Sport1‘.