Der FC Bayern München zeigt Interesse an Fabián Ruiz von der SSC Neapel. Das berichtet zumindest das italienische Sportportal ‚calciomercato.com‘. Demnach sei der deutsche Rekordmeister neben Real Madrid, dem FC Barcelona und dem FC Liverpool einer von vier Klubs, die bereit seien, um den 23-jährigen Mittelfeldspieler „zu kämpfen“.

Tatsächlich passt Ruiz nahezu perfekt ins Anforderungsprofil der Münchner. Unter Napoli-Trainer Carlo Ancelotti sticht der Spanier als Lenker im Mittelfeld hervor, der mit 1,89 Meter jedoch körperlich robust genug ist, um auch im Zweikampf dazwischenzuhauen – eine Xabi Alonso-Kopie also, die die Bayern schon seit dessen Abgang im Sommer 2017 suchen.

Auch im abgelaufenen Transfersommer hatten die Bayern nach einem solchen Spielertypen gefahndet. Rodrigo von Atlético Madrid entschied sich jedoch gegen München und für Pep Guardiolas Manchester City. Marc Roca von Espanyol Barcelona geriet nach einer starken U21-Europameisterschaft in den Fokus, wurde letztendlich aber für zu leicht befunden.

Verlängerung in Aussicht?

Auch Ruiz war beim Nachwuchswettbewerb in Italien mit von der Partie und wurde nach dem Titelgewinn zum besten Spieler des Turniers gewählt. Nicht nur deshalb wird sich der 23-Jährige ablösetechnisch eher an Rodrigo als an Roca orientieren. Ob er aber überhaupt auf dem Markt ist, ist fraglich. Ruiz‘ Vertrag bei Napoli läuft noch bis 2023. Zudem verkündete der Spieler jüngst selbst, dass Gespräche über eine Verlängerung laufen.

FT-Meinung: Ruiz ist ein interessanter Spieler, der ins Anforderungsprofil der Bayern passt. Den U21-Europameister zu bekommen, könnte jedoch schwierig werden. Da derzeit an einer Vertragsverlängerung gearbeitet wird, wäre Ruiz wohl allerfrühestens auf dem Sommertransfermarkt 2021 zu haben.