Nach der bitteren 1:3-Pleite im DFB Pokal-Achtelfinale am gestrigen Dienstag in Mainz sorgt Michael Reschke für ein wenig Freude bei den Anhängern des VfB Stuttgart. Wie die Schwaben bekanntgeben, hat der von anderen Klubs umworbene Benjamin Pavard seinen Vertrag vorzeitig um ein Jahr verlängert. Das neue Arbeitspapier läuft bis 2021.

Ich bin sehr glücklich über das Vertrauen des VfB. Es gab in den vergangenen Wochen und Monaten mehrere Anfragen von anderen Vereinen, aber ich habe in keinen Moment darüber nachgedacht, den VfB zu verlassen. Der VfB ist ein großer Verein, bei dem ich mich weiterentwickeln möchte“, so der Franzose.

Zeitgleich verkünden die Stuttgarter auch eine Ausdehnung der Zusammenarbeit mit dem derzeit verletzten Matthias Zimmermann. Der Defensivallrounder ist nun bis 2019 vertraglich gebunden. Zimmermann schätzt den neuen Kontrakt als große Geste:
Ich fühle mich wohl beim VfB und freue mich sehr über die Vertragsverlängerung. Es ist ein großer Vertrauensbeweis, dass die Verantwortlichen den Vertrag trotz meiner schweren Verletzung verlängert haben. Dieses Vertrauen möchte ich so schnell wie möglich auf dem Platz zurückgeben.“