Erneuter Grund zur Freude bei Borussia Dortmund. Der BVB hat den ursprünglich bis 2019 laufenden Vertrag mit Lukasz Piszczek um ein weiteres Jahr bis 2020 verlängert. Seit inzwischen fast acht Jahren läuft der Rechtsverteidiger für die Schwarz-Gelben auf.

Von Hertha BSC war Piszczek nach Dortmund gewechselt. Seither bestritt der 32-Jährige 290 Spiele für den BVB, gewann unter anderem zwei Meisterschaften, zwei DFB-Pokale und stand 2013 im Finale der Champions League.

Wir sind froh, nach Marco Reus in Lukasz Piszczek einen weiteren Spieler langfristig an uns gebunden zu haben, der ein Höchstmaß an Identifikation mit Borussia Dortmund aufweist“, sagt der Vorsitzende der Geschäftsführung, Hans-Joachim Watzke. „Lukasz ist ein wirklich außergewöhnlicher Charakter. Ein Spieler, der immer und in jeder noch so schwierigen Situation unbedingt gewinnen will. Er ist eine Institution auf unserer rechten Abwehrseite. Wir haben nicht ohne Grund keines der zurückliegenden 31 Bundesligaspiele verloren, wenn Piszczu mit dabei war“, sagt Sportdirektor Michael Zorc.

Piszczek äußert sich wie folgt: „Ich bin zwar kein gebürtiger Dortmunder, doch dieser Verein und diese Fans sind mir über die Jahre so sehr ans Herz gewachsen, dass ich mich seit Jahren als echter Borusse fühle und nie im Ansatz den Wunsch verspürt habe, den BVB verlassen zu wollen. Ich möchte meine Karriere in Dortmund beenden und freue mich auf ganz, ganz viele weitere emotionale Momente in Schwarzgelb.“