Daniel Amartey wagte früh den Sprung ins europäische Ausland. Mit gerade einmal 17 Jahren wechselte der Mittelfeldspieler im August 2012 von seinem Heimatverein Inter Allies FC in Ghana zum schwedischen Klub Djurgardens IF. Dort gelang ihm bereits drei Monate später der Sprung von der U19 zu den Profis. In der Rückrunde absolvierte der Youngster sieben Ligaspiele für die Mannschaft von Trainer Per-Mathias Högmo und hinterließ dabei einen bleibenden Eindruck.

Jeder kann sehen, dass Daniel das Potenzial hat, um ein richtig guter Spieler zu werden. Wenn er so weitermacht, können wir ihn nicht mehr lange halten“, erklärt Sportdirektor Anders Grönhagen gegenüber dem ‚Aftonbladet‘. Laut dem Blatt signalisieren mit dem 1. FC Kaiserslautern und Schalke 04 auch zwei deutsche Klubs Interesse an dem körperlich robusten und zweikampfstarken Amartey.

Grönhagen zufolge liegt es durchaus im Bereich des Möglichen, dass Amartey den Klub im Sommer verlässt: „Alles ist möglich. Wenn es ein angemessenes Angebot vorliegt, werden wir darüber nachdenken. Allerdings liegen uns derzeit noch keine offiziellen Anfragen vor.“ Zumal der Spieler selbst sich gut vorstellen kann, den Sprung in eine Topliga zu wagen. „Ich bin bereit. Allerdings ist Djurgardens mein erster Klub in Europa und ich bin sehr glücklich hier“, erklärt Amartey. Der Ball liegt bei den interessierten Klubs.