Bei der 1:2-Niederlage des VfB Stuttgart gegen Hertha BSC gab es nur einen kleinen Hoffnungsschimmer. Dieser trägt den Namen Toni Sunjic und kam kurz vor Ablauf der Transferfrist von Kuban Krasnodar. Bei seinem Bundesliga-Debüt zeigte der bosnische Innenverteidiger eine abgeklärte Leistung in der Defensive und traf zudem zum zwischenzeitlichen 1:1.

Der VfB darf also hoffen, dass Sunjic der extrem anfälligen Abwehr ein wenig Stabilität verleiht und Youngster Timo Baumgartl an die Hand nimmt. Das 19-jährige Talent ist als Partner für den Neuzugang eingeplant. Gleichzeitig müssen die Schwaben aber befürchten, dass andere Klubs um die Ecke kommen und Sunjic den Kopf verdrehen. Gleiches passierte zuletzt bei Filip Kostic, dessen Leistungskurve seit seinem verweigerten Wechsel zum FC Schalke 04 stark nach unten zeigt.

Laut ‚tuttomercatoweb‘ sind es vor allem drei Vereine aus England, die Sunjic auf dem Einkaufszettel haben. Der FC Everton, Aston Villa und der AFC Bournemouth könnten demzufolge schon im Winter einen Versuch starten, den kopfballstarken Abwehrspieler in die Premier League zu locken. Der VfB bewies in der jüngeren Vergangenheit bei Offerten für eigene Leistungsträger zwar stets Standhaftigkeit. Für Ruhe im Verein sorgen die Abwerbeversuche der finanzkräftigen Konkurrenz allerdings nicht.