Englische Medien berichten seit Tagen, dass der VfL Wolfsburg intensiv an der Verpflichtung von André Schürrle arbeitet. Wie viel dran ist an den Gerüchten von der Insel, lässt sich in diesem Fall nur erahnen. Offiziell dementiert Manager Klaus Allofs eifrig. Aus Italien schwappt nun das nächste Gerücht rund um die ‚Wölfe‘ nach Deutschland.

Wie ‚Sky Italia‘ berichtet, signalisiert der VfL großes Interesse an der Verpflichtung von Mattia Destro. Für den Stürmer von der AS Rom soll der Bundesliga-Zweite sogar schon ein Angebot in Höhe von 30 Millionen Euro eingereicht haben. Vier Millionen Jahresgehalt soll der Torjäger erhalten. Und obwohl Destro wohl auf den Markt kommt, sobald die ‚Roma‘ den geplanten Transfer von Luiz Adriano (Shakhtar Donetsk) eingetütet hat, haben die Wolfsburger offenbar schlechte Karten.

Dem Bericht zufolge will Angreifer Destro unbedingt in der Serie A bleiben. Passend dazu verhandelt Rom aktuell mit dem AC Mailand über ein Leihgeschäft mit anschließender Kaufoption – das bevorzugte Geschäftsmodell dieser Tage in Italien. Der VfL Wolfsburg hat also nur Außenseiterchancen im Rennen um den italienischen Nationalspieler.

Qualitativ könnte Destro dem Deutschen Meister von 2009 durchaus weiterhelfen. Weder Bendtner noch Bas Dost oder Ivica Olic (aus Altersgründen) scheinen eine langfristige Perspektive in Wolfsburg zu haben. Ein echter Knipser könnte das Team noch einmal auf ein neues Level hieven. Destro will diese Rolle aber wohl nicht einnehmen.