Tor

Lukas Hradecky (Eintracht Frankfurt): Die Eintracht wollte ihren Stammkeeper unbedingt langfristig binden. Dieser lehnte jedoch ab. Hradecky hofft noch auf ein Angebot eines ambitionierten Klubs.

Abwehr

Rafinha (FC Bayern): Der zuverlässige Back-Up äußerte zuletzt Ansprüche. Will er im Herbst seiner Karriere nochmal Stammspieler sein, hat der 32-Jährige dazu im kommenden Sommer wohl letztmals die Gelegenheit.

Naldo (Schalke 04): Der Routinier ist nach wie vor in Schalkes Innenverteidigung gesetzt. Bewahrt er seine Fitness, ist es gut vorstellbar, dass er noch ein Jahr dranhängt. Zuletzt zeigte auch Ex-Verein VfL Wolfsburg Interesse.

Marc-Oliver Kempf (SC Freiburg): Durch seine starke U21-EM spielte sich der Linksfuß in den Fokus vieler Vereine. Die AS Rom und der HSV wollten ihn bereits in diesem Jahr – der SCF blieb hart. Dass Kempf verlängert, erscheint aktuell unwahrscheinlich.

Emiliano Insúa (VfB Stuttgart): In der Aufstiegssaison des VfB war der Gaucho eine feste Größe. Derzeit fällt er aber verletzt aus. Läuft es bei den Stuttgartern gut und Insúa knüpft an seine stabilen Leistungen aus dem Vorjahr an, riecht es stark nach Verlängerung.

Mittelfeld

Leon Goretzka (Schalke 04): Für S04 kam ein Abgang des Topstars schon in diesem Sommer nicht infrage. Nach dem starken Confed Cup sind neben dem FC Bayern auch noch weitere Topklubs am Mittelfeldmotor dran. Eine Verlängerung scheint derzeit ausgeschlossen.

Zlatko Junuzovic (Werder Bremen): Noch am heutigen Freitag würde Trabzonspor den Werder-Kapitän gerne verpflichten. Dass die Grün-Weißen ihn aber ohne die Möglichkeit, noch Ersatz zu beschaffen, ziehen lassen, ist nicht denkbar. Eine Verlängerung ist derzeit in weiter Ferne. Werder bot ihm deutlich weniger Gehalt als bisher, was Junuzovic durchaus überraschte.

Arjen Robben (FC Bayern): In Topform zählt er nach wie vor zu den besten Spielern auf seiner Position. Beweist Robben auch in diesem Jahr nochmal, dass er nach wie vor Partien an sich reißen und entscheiden kann, steht einem neuen Einjahresvertrag nichts im Wege.

Max Meyer (Schalke 04): Gespräche über eine Verlängerung lehnte Meyer längst ab. Der Zehner sucht eine neue Herausforderung, die er trotz einer Schalker Freigabe zuletzt nicht fand. Er wird die Saison bei seinem Jugendklub vernünftig zu Ende spielen und anschließend ein fettes Handgeld für einen ablösefreien Wechsel kassieren.

Franck Ribéry (FC Bayern): Der Franzose ist seit zehn Jahren in München und fühlt sich pudelwohl. Unlängst erklärte er, noch zwei bis drei Saisons in den Beinen zu haben und sich vorstellen zu können, seine Karriere in München zu beenden. Wie auch für Robben gilt: Verlängerung wahrscheinlich.

Angriff

Mark Uth (TSG Hoffenheim): Der 1. FC Köln wollte den Angreifer und Uth wollte zum Effzeh. Ein Transfer scheiterte aber am Veto von TSG-Trainer Julian Nagelsmann. Derzeit sieht es so aus, als sollte der Wechsel an den Rhein im kommenden Sommer über die Bühne gehen.

Die Top-Elf

Auf der Bank: Marwin Hitz, Martin Hinteregger (beide FC Augsburg), Neven Subotic (Borussia Dortmund), Holger Badstuber (VfB Stuttgart), Dominic Maroh (1. FC Köln), Lewis Holtby und Nicolai Müller (beide Hamburger SV)